[Leben] After Baby Body? Oder einfach nur fit? Sport mit Tchibo Fitness

Werbung mit Tchibo

Geht es um den eigenen Körper, dann ist das ein absolut sensibles Thema, nicht nur, nachdem man ein, zwei, drei Kinder bekommen hat. Jeder hat ein anderes Empfinden, wie er sich wohlfühlt und wie er sich schön findet. Ob ich mich so gut finde, wie ich bin? Ja, eigentlich schon! Dabei sehe ich sehr genau, wie sich mein Körper verändert hat. Mein Bauch ist weich, meine Hüfte etwas breiter, meine Beine haben sich verändert. Ich werde hier kein Gewicht nennen, kann euch aber sagen, dass ich 8kg mehr als vor meinem ersten Kind wiege und 2kg mehr als vor meinem dritten Kind. Wie oft sagte man mir: “Mensch, du hast so ein Glück, du siehst ja aus wie vorher!”
Nein, ich sehe nicht aus wie vorher. Vielleicht in den Augen von Anderen, aber nicht, wenn ich mich ansehe. Wie sollte ich auch aussehen wie zuvor, schließlich habe ich drei Kinder auf die Welt gebracht. Entscheidend ist aber: fühle ich mich rundum wohl? Und da komm ich auf das Wörtchen eigentlich zurück.

Sport gehört für mich zum Wohlfühlen dazu. Ich habe immer Sport gemacht und auch nach meinen Kids recht schnell nach der Erlaubnis meiner Ärztin wieder damit begonnen. Dieses Mal war es anders. Außer der Rückbildungsgymnastik habe ich nicht viel gemacht und das spüre ich. Mein Rücken leistet verdammt viel und er hat es verdient mehr Beachtung zu bekommen. Ich weiß genau, mache ich Sport, gezieltes Training, dass ich meine Rückenschmerzen komplett wegtrainieren kann, da ich meinen Rücken stärke. Außerdem möchte ich meinen gesamten Körper einfach straffen. Ob sich dadurch an der Zahl auf der Waage etwas verändert, darauf lege ich keinen Wert. Zumal Muskeln mehr wiegen, als Fett. Und zu guter Letzt möchte ich mir einfach etwas Gutes tun.

Ich habe keine Zeit dazu ins Fitnessstudio zu gehen und möchte sie mir auch nirgendwo abzwacken. Ich mag die Atmosphäre dort nicht sonderlich. Je nachdem wann ich am Tag dazu komme, ob morgens oder abends, möchte ich flexibel sein.

Computer an und fit werden mit Tchibo Fitness

Tchibo Fitness deckt ganz viele Bereiche ab, wo ihr bequem auswählen könnt, was ihr an dem Tag machen möchtet.

  • Rückentraining
  • Bauch Beine Po
  • Fatburner
  • Latin Dance
  • Step & Dance
  • Bodyshaping
  • Entspannung
  • Schwangerschaft & Rückbildung
  • Yoga
  • Pilates

Nachdem ihr eueren Schwerpunkt ausgewählt habt, könnt ihr die Dauer des Trainings auswählen und den Schweregrad. Das klingt nicht nur einfach, es ist auch wirklich easy sich einen Überblick zu verschaffen. Das Menü ist selbsterklärend und ihr könnt nicht nur eure Favoriten abspeichern, sondern ebenso einen Trainingsplan erstellen. Je nachdem für was ihr euch entscheidet, bekommt ihr sogar Rezepte und Tipps per Email zugeschickt. In eurem Trainingstagebuch findet ihr die Kurse wieder, die ihr absolviert habt. Im Analyse Bereich habt ihr eure Werte im Überblick. Solltet ihr mit Fitnesstracker trainieren, könnt ihr dort stets eure Werte eingeben und habt alles im Blick. Das gilt auch für eure Maße, die ihr dann dort, wenn ihr sie stets aktualisiert im Verlauf sehen könnt.

Nun wisst ihr, wie das Ganze abläuft. Aber was stelle ich nun damit an? Ich werde mich auf das Rückentraining konzentrieren und mir da ein paar Kurse rauspicken, sowie aufs Bodyshaping und Bauch Beine Po. Für mich ist es wichtig, dass es Spaß macht, in meinen Alltag mit Kindern integriert werden kann und mir aber auch etwas bringt – fürs Wohlbefinden und meinen Körper.

Mit der richtigen Sportkleidung trainiert es sich leichter

Was man natürlich nicht vergessen darf, dass Sportkleidung meiner Meinung nach unerlässlich ist. Nicht alle Materialien sind zum Sport machen geeignet. Und ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber wenn man sich auf seine Sportkleidung freut, weil einem das Outfit gefällt, dann ist das schon einmal die halbe Miete. Zu wirklich tollen Preisen bietet Tchibo da eine große Auswahl an. Auch vor dieser Kooperation habe ich mich gerne dort mit Sportkleidung eingedeckt, besonders fürs Laufen. Die Thermo Laufkleidung, die es glaube ich meistens im Herbst gibt, ist mein Geheimtipp.


Auf Instagram werde ich euch wöchentlich über vier Wochen mitnehmen. Denn ich bin gespannt, wie ich Tchibo Fitness in meinen Alltag integrieren kann und ob ich insbesondere für meinen Rücken etwas Gutes tun kann. Außerdem werde ich in vier Wochen hier auf meinem Blog erneut berichten.

Ich freue mich, wenn ihr mich begleitet und vielleicht ja sogar mitmacht? Denn 7 Tage könnt ihr Tchibo Fitness problemlos kostenlos testen. Anschließend trainiert ihr für 7,99€ pro Monat (jährlich kündbar), 10,99€ (halbjährliche Kündigungsmöglichkeit) oder aber total flexibel für 13,99€ (monatlich kündbar).

Macht ihr Sport? Geht ihr lieber ins Fitnessstudio oder trainiert ihr zu Hause?

Alles Liebe,
Tanja