[Leben] Baby Update #3 – Drei Monate Löwenbaby

Unser kleiner Held ist nun drei Monate bei uns. Man merkt, dass er immer mehr bei uns ankommt und das ist ein wunderschönes Gefühl. Es entwicklen sich kleine Rituale, man lernt mit der Zeit, was er mag, wo er vielleicht erst einmal protestiert und es dann aber doch für sich entdeckt und was er wirklich gar nicht leiden kann.

Vorlieben des Babys?

Er guckt sich total gerne auf mir liegend unsere Stehlampe im Wohnzimmer an und erzählt dabei etwas. Das Mobile über der Wickelkommode ist aber sein absoluter Favorit. Er liebt es getragen zu werden, den ganzen Tag am Liebsten. Und wenn man es ihm schmackhaft macht, dann geht auch die Federwiege. Was bin ich froh, dass wir uns für die Swing2Sleep Variante mit dem Motor entschieden haben. Ich dachte ja, als ich es das erste Mal sah: Wer braucht so einen Quatsch? Aber wenn ich daneben sitze und permanent wippen muss, kann ich ihn mir auch umschnallen und dann dabei etwas machen. Also totale Empfehlung meinerseits. Und Auto fahren geht nach wie vor gar nicht. Ganz kurze Strecken funktionieren halbwegs gut, aber Ampeln sind hier Staatsfeind Nummer eins. Bloß nicht stehen bleiben.

„Areeee“ – bedeutet das irre, Mama?

Er lautiert mittlerweile und das ziemlich niedlich. Wenn er sich freut, dann möchte man ihn konsequent knutschen. Morgens nach dem Aufstehen ist Geschwisterzeit. Wenn alle angezogen und im Falle des Kleinen gewickelt sind, dann kuscheln die drei Kinder zusammen. In der Zeit kann ich dann das Pausenbrot für die Schule fertigmachen und mich schnell anziehen. Diese Zeit genießt er sehr. Es ist sehr sehr selten, dass er dann anfängt zu weinen. Seine Schwestern versuchen stets zu deuten, was er denn da so erzählt.

Und wie oft schläft der kleine Löwenjunge?

Seine Wachphasen sind unterschiedlich. Manchmal wacht er auf, ist ganz fröhlich und schafft es nur 10 Minuten. Dann muss das nächste Schläfchen her. Nachmittags ist er dann oft eine Stunde wach, was aber dann daran liegt, dass er nicht in den Schlaf findet und viel schreit. Insgesamt ist das Schreien schon besser geworden, aber nach wie vor quält ihn sein Bäuchlein. Ob er immer noch schnell überreizt ist? Tagesform abhängig, würde ich also hier sagen. Er schläft insgesamt noch wirklich viel, was manchmal den Tagesablauf schwierig macht, da er bis auf sein Morgenschläfchen nur in der Trage schläft.

Und von nachts reden wir besser nicht. Da stillen wir weiter im Stundentakt. 😉 Dafür ergibt sich mittlerweile doch recht erkennbar ein Rhythmus. Gegen 19 Uhr beginnt der kleine Mann seinen Nachtschlaf und schläft dann auch tatsächlich bis zu vier Stunden.

Mal sehen, was der nächste Lebensmonat mit sich bringt. Ich bin gespannt.

Alles Liebe,
Tanja

Facebooktwitterpinterest

[Leben] Babyupdate #4 – Endlich angekommen

Vier Monate ist unser kleiner Löwenjunge nun bei uns. Mit aller Kraft hat er sich in unseren Alltag gekämpft. Das mag seltsam klingen, aber so fühlt es sich rückblickend an. Er brauchte einfach seine Zeit,…

[Leben] Babyplanung und Kinderwunsch – gut versorgt in eine wichtige Zeit starten

Anzeige Wisst ihr noch wie aufregend die Zeit war, in der ihr euch damit auseinandergesetzt habt, eine Familie gründen zu wollen? Möchte man geplant schwanger werden, dann ist es sinnvoll gut informiert in die Babyplanung…

One comment

    Hallo,
    die ersten drei Monate sind doch die schwersten, oder? So ging es zumindest mir und meinem Kleinen. Bin froh, dass die Eingewöhnungszeit nun vorbei ist. Ich wünsche dir auch weiterhin alles Gute und viel Freude mit dem kleinen Sonnenschein!

    Grüße
    Ola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.