[Leben] Kinder haben ihren eigenen Kopf und ihre eigenen Bedürfnisse

unbezahlte Werbung/PR Samples von Tausendkind

Oder sollte ich lieber sagen: Meine Kinder haben ihren eigenen Kopf und wir lassen Verallgemeinerungen mal außen vor. Unser ganzer Tag ist voll mit Bedürfnissen. Jeder hat Bedürfnisse. Die Kinder, wir, bis hin zu unseren Katzen. Fünf Menschen und zwei Tiere die etwas wollen, vielleicht sogar gleichzeitig (morgens nach dem Aufstehen ist das zumindest so). Die Katzen miauen, weil sie hungrig sind, die Kinder wollen Kakao, wir wollen Kaffee und das Baby? Das möchte eine frische Windel bekommen und anschließend gestillt werden.

Haben wir die erste Challenge am Tag erfolgreich gelöst, folgt die zweite sogleich. Eine Runde ins Badezimmer und anziehen. Die Sache mit dem Badezimmer klappt meistens recht flott, da Wasser im Spiel ist. Das lieben die Kinder und das funktioniert immer. Aber dann wird es kritisch.

Die Frage des Tages: Was zieht man nur an? Ich möchte nun betonen, dass die Mädchen sich abends bereits Sachen aussuchen und rauslegen, damit es morgens keine erweiterte Challenge gibt. Aber Kinder haben nun einmal ihren eigenen Kopf und so manches Mal, gefällt morgens die am Vorabend ausgesuchte Outfitwahl nicht. Ich kann euch nun grübeln sehen und denken hören. „Das sind Kinder und sie werden sich ja wohl irgendwas anziehen können.“ Da bin ich auch prinzipiell ganz bei euch. Allerdings lasse ich da wieder das Stichwort Bedürfnis einfließen und möchte kurz ausschweifen.

Bedürfnis: Wohlfühlen

Ihr zieht morgens eine Jeans an und fühlt euch überhaupt nicht wohl darin. Dann lasst ihr sie vermutlich nicht an, sondern sucht euch etwas anderes aus eurem Schrank raus, oder? Warum sollte ich also das Bedürfnis „Wohlfühlen“ bei meinen Kindern außen vor lassen, nur weil sie Kinder sind. Wenn also die am Vorabend ausgesuchte Hose unbequem ist, auch wenn ich nicht verstehen kann, was an einer gemütlichen Stoffhose unbequem sein soll, dann diskutiere ich das nicht aus. Dann wird die Hose wieder in den Schrank geräumt und etwas Neues wird ausgesucht.

Gerade die Große zieht eigentlich am Liebsten Kleider oder Streifenshirts mit Jeans an und sucht mittlerweile auch gerne mit ihre Kleidung aus. Das Kleid hier oben im Bild hat sie sich für ihren baldigen Geburtstag ausgesucht.  Die Kleine hatte nun ca ein Jahr lang ihre blaue Phase. Da musste einfach alles blau sein oder zumindest anteilig blau enthalten sein. Und wisst ihr was? Das ist ok. Ich habe auch meine Lieblingsfarben. So langsam wird sie da auch offener, gerade bei Oberteilen und Kleidern. Im Kindergarten in der Wechselschublade habe ich Sachen, die wir hier zu Hause nicht vermissen. Kürzlich musste sie ein neues Shirt anziehen. Was hat sie also zu Hause gemacht? Sie stiefelte zu ihrem Teil des Kleiderschranks und hat sich ein anderes Oberteil angezogen. Auf meine Nachfrage warum sagte sie: Das (und zeigte darauf) mag ich einfach nicht. Ich frage mich ja, ob das so ein Mädchen/Jungen Ding ist? Auf jeden Fall bin ich gespannt, wie es bei unserem Sohn sein wird. Im Freundeskreis höre ich von Eltern mit Jungen jedenfalls, dass ihnen das meistens egal ist, was sie anziehen. Und auch da machen sich die Eltern durchaus Gedanken, wie sie den Schrank füllen und suchen schöne Dinge aus.

Bedürfnis: Idee umsetzen

Die nächste Challenge steht an, spulen wir nun etwas vor. Das Nachmittagsprogramm. Die Kinder haben das Bedürfnis malen zu wollen. Mit Wasserfarben. Ich helfe ihnen also am Tisch alles vorzubereiten. Nein. Auf gar keinen Fall soll es am Tisch sein. Sie wollen sich auf ein Kissen setzen und auf dem Boden malen. Also legen wir eine Malunterlage auf den Boden und sie können dort malen. Zufrieden malen sie eine ganze Weile. Warum hätte ich nun auf den Tisch bestehen sollen? Weil man das so macht? Nein, die Notwendigkeit seh ich nicht, wenn ausreichend Schutz für Haus und Hof gegeben ist. Denn so ist sowohl ihr Bedürfnis befriedigt als auch meines, hinterher nicht den Boden wischen zu müssen. 😉

Wollen wir noch weitergehen? Die Abendprogramm-Challenge? Abendbrot essen, Geschichte lesen, Schlafanzug anziehen und Zähne putzen. „Ich möchte aber noch ein Bisschen malen.“ „Mama? Kannst du bitte bitte noch eine Geschichte vorlesen?“ „Aber Mama, das ist jetzt gemein! Ich hab nur ein Buch ausgesucht, XX aber zwei.“ Untermalt von einem nun sehr müden Baby, was eigentlich gerne schlafen möchte und zwar ausnahmsweise im Liegen und nicht in der Trage. Und jetzt? Jetzt prasseln wieder viele Bedürfnisse aufeinander. Aber ich sage euch: Challenge accepted.

Mein Bedürfnis am Abend: Stille. Das vom Mann: Serien gucken. Nur weil also irgendwann die Kids im Bett sind, heißt es noch lange nicht, dass die Challenge beendet ist.

Wie ist es bei euch? Suchen eure Kinder alleine ihre Kleidung raus?

Alles Liebe,
Tanja

Facebooktwitterpinterest

[Leben] Baby Erstausstattung – Wie ist unsere Kilenda Erfahrung

PR-Samples
Wir bezahlen keine Leihgebühr für die Kleidung, müssen sie aber ebenso zurückschicken.

Auf Grund meiner Erfahrung mit meinen beiden Mädchen weiß ich, dass man für die Erstausstattung eines Babys wirklich nicht viel benötigt. Zu knapp sollte es auch nicht kalkuliert sein, denken wir da mal an „Spuckkinder“, aber  Massen müssen es nun wirklich nicht sein. Gerade zu Beginn wachsen die kleinen Mäuse doch wirklich flott, nicht wahr? Hat man den Strampler gerade erst gekauft, sitzt er schon etwas stramm und im Nu hat man eine riesige Kiste zu klein gewordener Babykleidung bei sich herumstehen. Wie kann man das ändern?

Kleidung mieten – wie ist die Kilenda Erfahrung

Meine Kilenda Erfahrung ist durchweg positiv. Es gibt Kleidung ab Größe 50. Eine Größe, die bei uns durchaus Sinn macht. Die Mädchen trugen sie locker 4-5 Wochen. Ich habe mir nun für unser Sommerbaby in Größe 50 ein paar Teile zusammengestellt, wo ich genau weiß, dass sie sich als praktisch erweisen werden, aber sie eben auch schnell in Richtung „zu klein gewordene Kleidung“ wandern. Natürlich haben wir auch selbst ein, zwei Teile, die in die Erinnerungskiste wandern können. Aber so geht der Hauptteil einfach per Post zurück.

Wie funktioniert Kilenda?

Geht das wirklich so einfach? Ja! Ich habe es mit Kleidung für die Mädchen bereits einige Male für euch getestet, ebenso mit Umstandskleidung für mich. Nach dem Bestellvorgang erhält man 1-2 Werktage später sein Paket mit einem Retourenlabel. Benötigt man die Kleidungsstücke nicht mehr, dann schickt man sie einfach wieder zurück. Man kann die Pakete auch bunt durchmischen. Es muss nicht exakt in der Konstellation retourniert werden, wie ihr die Sachen erhalten habt. Solltet ihr gerade bei der Erstausstattung sagen, euch ist ein Body oder ein Strampler besonders ans Herz gewachsen, gar kein Problem. Dann behaltet ihr das entsprechende Teil einfach und nach einer bestimmten Zeit, die bei jedem Artikel dabeisteht, zahlt ihr nichts mehr monatlich an Miete, sondern habt es quasi in kleinen monatlichen Raten erworben zum ganz normalen Kaufpreis.

„Pass bitte gut deine Kleidung auf und mach dich ja nicht dreckig“
Ein Satz, den ich nie sage und sagen möchte. Ist bei Kilenda auch nicht notwendig.

Und was ist wenn etwas kaputt geht oder ein Fleck entsteht, der nicht mehr weichen möchte? Dieses Risiko trägt Kilenda und ihr habt nichts damit zu tun. Praktisch, oder? Ich muss euch sagen, wäre das nicht so, hätte ich wirklich Bedenken gehabt, den Mädels die Sachen auch für den Kindergarten anzuziehen. Aber so ist das gar kein Problem.

Eine weitere Erfahrung mit Kilenda ist übrigens, dass wir meistens neue Sachen erhalten habe, da sie so eine große Auswahl haben. Erst zwei Mal waren Kleidungsstücke dabei, die zuvor schon mal bei Jemand anderem waren. Finde ich allerdings auch nicht schlimm, schließlich werden sie von Kilenda ja auch noch einmal aufbereitet. Trotzdem habe ich sie vorher auch noch mal schnell in die Waschmaschine gesteckt, einfach fürs gute Gefühl, macht man mit neuer Kleidung schließlich auch. Im Hinblick auf Babykleidung finde ich den Gedanken aber sogar besonders gut, wenn es schon einmal alles durchgewaschen ist und ich es weitere Male tun werde, wenn wir mal an Schadstoffe denken und Babyhaut noch sensibler ist.

Rechnet sich das?

Ich freue mich jedenfalls eine bunte Auswahl für unser Julibaby zu haben und dennoch zu wissen: Wenn die Größe zu klein wird, dann schicke ich es einfach zurück und muss nicht schauen, wo und an wen ich am Besten die Sachen verkaufen kann. Überlegt mal, wie wenig Geld man schlussendlich für Kinderkleidung beim Weiterverkaufen bekommt. Wenn ihr für einen Body in Größe 50 z.B. für einen Monat 1,17€ zahlen müsst, anstatt 5€ beim Kauf in der Stadt, dann lohnt sich das total, eben gerade in den Größen, die vermutlich nicht lange getragen werden. Denn verkauft ihr den Body, dann würde man in etwa etwas zwischen 1€ und 2€ ansetzen. Dennoch bliebe eine Differenz von 3-4€, die ihr bezahlt habt. Also lohnenswert ist es meiner Meinung nach auf jeden Fall.

Kilenda für euch

Damit ihr eure eigene Kilenda Erfahrung machen könnt, gibt es noch einen Gutschein. Mit diesem Code rougerepertoire3 erhaltet ihr für einen Monat 3 Teile kostenlos, ausgenommen sind Jacken und Tragesysteme. Es fallen lediglich Versandkosten an, es sei denn ihr bestellt für 15€ selbst noch etwas mit hinzu. Also probiert es einfach mal aus. Das Tolle ist: Es ist kein Abo.  Aktuell beginnt doch die Hochzeitssaison. Vielleicht seid auch ihr eingeladen und mal ehrlich, nur für den einen Tag ein total schickes Kleid fürs Kind zu kaufen ist doch auch unnötig. Leiht es aus, esst leckeren Kuchen und schickt es anschließend wieder zurück. 😉

Alles Liebe,
Tanja

Facebooktwitterpinterest

[Leben] Über flexible Kinderlaune und bequeme Kinderkleidung

Bei der Kleidung handelt es sich um PRSamples von Tumble ´N Dry

Kinderkleidung soll bequem sein. Ich mag Kinderkleidung, finde es aber nicht leicht schöne Teile zu finden. Ihr wisst, es gibt nicht viele Firmen, die ich aus dieser Kategorie einzeln vorstelle, jedoch hat mich Tumble ´N Dry um den Finger gewickelt. Die Niederländer verstehen etwas davon, flexible, bequeme Mode zu kreieren, die dazu noch was hermacht.

Qualitätstest bestanden. Aber wie?

Flexibel ist übrigens ein gutes Stichwort. Das muss man hier zur Zeit auch sein. Ich erwische mich dabei, wie ich „3,5 Jahre Entwicklungsschub“ in die Suchmaschine meines Vertrauens eingebe und hoffe dort zu lesen, was ich eigentlich längst weiß: Mein Kind macht gerade wieder einmal eine Phase durch, in der sie sich austestet, sowieso das Gegenteil von dem möchte, was wir im Alltag vorleben und mit aller Kraft die sie besitzt im Dreieck springt. Alles wird nölig, schreiend, leicht aggressiv abgeschmettert.

Wie gut, dass sie sich von sich aus gerne in sehr bequeme Kleidung hüllt und ihr die neuen Sachen von Tumble ‚N Dry gefallen. Denn die müssen gerade auch einiges mitmachen, so oft, wie sie auf dem Boden entlang gerieben werden. Hier kann ich euch sagen, dass die Qualität prima zu sein scheint. Für euch vom Kind und meiner Waschmaschine getestet. Manchmal ist es ganz schön schwer, diese kleinen Wesen auf ihrem Weg zu begleiten. Aber es ist machbar, nur darf man nicht nachlässig sein. Auch diese Phase ist so prägend, dass sie bei all dem Ärger und der Wut die sie spürt, nicht zuletzt durch die anstehende Veränderung durch die Erweiterung unserer Familie, noch mehr Halt und Liebe spüren muss. In einem Punkt können wir uns sicher sein: Diese Rebellion findet im geschützten Rahmen zu Hause statt oder aber zumindest dann, wenn wir dabei sind. Im Kindergarten hat der Rebell in ihr scheinbar eine Pause. Wir können uns also zumindest sicher sein, dass sie sich mit uns und bei uns geborgen fühlt. Also, immer mal das Positive im Auge behalten.

Die Outfit-Auswahl

Das Shirt wählte ich für die Kleine aus, weil es doch mehr als passend ist. Raubkatzen und Kakteen passen doch hervorragend zu ihrer momentanen Gefühlslage. Und dennoch erinnert das Shirt so sehr an Urlaub, mit dem Food Print dazu. Als Kombi dazu habe ich eine Jeans ausgesucht, die zum Reinschlüpfen ist, ohne Knöpfe oder Reißverschluss, aus Jogger Denim und natürlich in Blau. Optisch eine Jeans, die gemütlich wie eine Jogginghose ist. Genau das Richtige hier. Und der Parka erschien mir eine sehr gute Wahl zu sein. Locker, lässig, wärmend. Perfekt für die Übergangszeit. Denn gerade morgens ist es noch sehr frisch und im Falle des Falles hilft der regenabweisende Stoff auch noch, damit man nicht so nass wird.

Da ich mir zwei Outfits aussuchen durfte, wollte ich für die Große mal etwas Anderes. Sie trägt ja mit Vorliebe Kleider und kann gar nicht verstehen, warum die manchmal nicht so praktisch sein sollen. Hier wählte ich eine vollkommen bequeme Kombination, die nicht nur prima beim Fahrrad fahren ist, was sie immer noch am Liebsten draußen macht. Die lässige Jogger Pants hätte ich selber gerne. Erst Recht mit dem goldglitzrigen Kordelzug. Dazu gibts ein Shirt, welches sie selbst ausgesucht hat. Die Lilien sind aber auch eine wirklich entzückende Wahl. Und auch hier kombinierte ich den Parka dazu. Sneaker werden das Outfit abrunden und die Abenteuer können losgehen.

Ich kenne Tumble ´N Dry schon länger vom Hören/Sagen. Allerdings habe ich mir die Sachen (warum auch immer) nie näher angesehen. Das wird nun nicht mehr vorkommen. Preislich sicherlich nicht die unterste Kategorie, aber für ein, zwei, drei, vier… besondere Stücke pro Saison durchaus eine Marke, die ich mir merken werde. In der Babyabteilung auf der Homepage darf ich gar nicht erst stöbern…. 😉

Alles Liebe,
Tanja

Facebooktwitterpinterest

[Leben] Punkte, Streifen und Katzen – Willkommen im Frühling

*Kooperation mit Sigikid

Stellt euch mal vor, euer Kind zieht sich morgens an und präsentiert dann sein Outfit. Es wäre prinzipiell alles super, wenn nicht sowohl die Ärmel viel zu kurz wären, als auch die Jeans plötzlich Hochwasser hat. Meistens ist es hier in Richtung Frühling so, dass dies so extrem auffällt. Also wird es Zeit sich umzusehen und nach schönen neuen Kleidungsstücken Ausschau zu halten. Praktischerweise steht ja bald ein Saisonwechsel an.

Der Frühling zieht ein

Stellt euch dann noch vor, euer Kind ist ebenso wählerisch wie ihr und das neu Bestücken des Kleiderschranks wird zu einer Art Sportart, weil die kleinen Damen des Hauses da ganz bestimmte Vorstellungen haben. Es steht außer Frage, das ist ein ziemliches „Luxusproblem“. Aber fragt nicht, wie viele Kleider ich vom jüngsten Mädel aussortiert habe, da sie zu klein waren und nie getragen wurden. Es nützt nichts, meinen eigenen Geschmack allein durchzusetzen. Und auf der anderen Seite, da ihnen die neue Sigikid Kollektion gefällt, spiegelt es auch ein wenig meinen Kleiderschrank wieder, wenn wir mal die Katzendetails, zu denen ich gleich noch komme, außer Acht lassen. 😉

Sigikid hat eine Frühlingskollektion ganz nach meinem Geschmack herausgebracht, die ich euch hier sehr gerne zeigen möchte. Streifen, Punkte und niedliche Details. Bei jeder Kollektion gibt es einen kleinen Anhänger am Kleidungsstück. Hier ist es eine Katze, sehr zur Freude meiner Kinder. Dieses Katzendetail zieht sich wie ein roter, oder sollte ich hier sagen pinker Faden durch die Kleidungsstücke.

Qualität die überzeugt

Wie gewohnt verlieren die Kleidungsstücke nach dem Waschen nicht ihre Passform oder ihre Leuchtkraft. Das Material ist angenehm weich und die Baumwolle fühlt sich relativ dick an. Zu warm, ist es aber auf keinen Fall, einfach gemütlich.

Mein absolutes Lieblingsstück ist der Latzrock, mit der Katzentasche auf der Rückseite. Er ist von der Passform her nicht zu eng, sodass die Kids nicht eingeschränkt sind beim Spielen. Dazu lassen sich die Streifen– und Punkteshirts natürlich prima kombinieren.

Und wenn es dann noch wärmer wird, ist die perfekte Mischung aus Punkt und Strich ebenfalls im Kleiderschrank der Mädchen. Das Shirtkleid, mit einem schwingenden Röckchen, hat das Herz meiner großen Tochter im Sturm erobert.

Und damit auch ihr etwas davon habt, verlose ich einen Gutschein im Wert von 50€ zusammen mit Sigikid.

Teilnahmebedingungen:

  • ihr seid mindestens 18 Jahre alt
  • Sigikid liefert in diese Länder , also schaut bitte dort nach, ob ihr einen Gutschein überhaupt einlösen könntet. 
  • Schreibt mir doch einen Kommentar, was ihr euch aussuchen würdet, im Falle eines Gewinns.
  • Bitte vergesst nicht eure Emailadresse im Kommentarfeld (nur für mich sichtbar) anzugeben, damit ich euch benachrichtigen kann.
  • Das Gewinnspiel endet am 15.03.2017 um 20 Uhr.

Gewonnen hat Andrea, sie ist bereits per Email benachrichtigt worden. 

Ich wünsche euch viel Erfolg.

Alles Liebe,
Tanja

 

Facebooktwitterpinterest

[Leben] Winterjacke und Co – Schick und warm durch den Winter

Werbung/Kooperation

Sigikid 2016 Herbst Winter Rougerepertoire

Das Thema Winterjacke ist eines fürs sich

Eine schöne, aber dennoch warme Winterjacke zu finden ist nicht immer so ganz einfach. Als meine Töchter allerdings diese hier gesehen haben, besonders die Große, sagte sie sofort: „Mama, die ist richtig schick.“ Wir durften bei Sigikid nämlich ein paar Sachen aussuchen und natürlich durften die Kinder mitentscheiden. Nichtsdestotrotz wählten sie wieder die gleichen Dinge aus. Partnerlook finden sie super

Sigikid Winterjacke

Wir gehen häufig in den Wald und sind auch bei Kälte viel draußen. Bei 6 Grad und kaum sichtbarer Sonne kann ich euch sagen, haben die Mädchen nach kurzer Zeit festgestellt: Die Jacke wärmt irre gut, ihnen war wirklich warm. Aber sie haben darin nicht geschwitzt und das finde ich ganz wichtig. Das ist nämlich oft ein Problem, wenn es nicht gerade Funktionsjacken sind. Die Kapuze ist groß genug, dass sie dort bleibt, wo sie hingehört, was auch nicht immer selbstverständlich ist. Also haben wir hier schick und tatsächlich praktisch vereint, anders geht es bei Kindern auch einfach nicht, wenn man nicht für jeden Anlass verschiedene Winterjacken kaufen möchte.

Aber die neue Herbst/Winterkollektion von Sigikid hat noch mehr schöne Sachen im Angebot. Und das nicht nur in Rosa und Pink. Es sind wunderschöne Blautöne, auf die die Kleine sofort anspringt. Das Schöne hierbei ist auch wieder, dass die Sachen sehr weich und gemütlich sind. Der Rockteil an diesem Kleid ist ein Ballonrock und bietet viel Bewegungsfreiraum. Und so sieht es ganz raffiniert aus, als würde man eben ein Shirt über dem Kleid tragen.

Sigikid Winter Kollektion Rougerepertoire Herbst

An Stickereien und Ornamenten kommen wir für uns in diesem Herbst/Winter kaum vorbei, warum soll es bei den Kindern da anders sein, wenn es auch noch so kindgerecht gestaltet ist?

Sigikid Winter Kollektion Rougerepertoire

Alles will gelernt sein

Bei all der schönen Kinderkleidung steht und fällt es aber bei meinen Kids damit, ob sie die Sachen alleine anziehen können. Falls es Verschlüsse gibt, wollen sie diese selber öffnen und schließen können. Bei der Großen ist das bis auf das Thema Schleife binden mittlerweile recht weit außen vor (je nach Lust und Laune versteht sich). Aber bei der kleinen Maus ist das durchaus täglich präsent. Sie möchte alles alleine machen, ebenso Knöpfe schließen. Aber das möchte geübt werden. Im morgendlichen Gewusel lernt man zwar auch, aber die Frustration ist da vielleicht noch einmal größer. Sigikid hat einen Lernaffen im Programm, den ich wirklich entzückend finde. Er ist nicht nur weich und ein guter Begleiter, wenn es an das Thema Schlaf geht. Man kann ihn an- und ausziehen. Was daran besonders sein soll? Es sind viele verschiedene Schließmechanismen untergebracht, mit denen sich die Kinder auseinandersetzen können. Die Jacke vom Affen möchte mit einem Reißverschluss geschlossen werden, vielleicht muss er auch seine Kapuze aufsetzen? Die Hose wird mit einem Druckknopf verschlossen. Klettverschluss an einem Schuh, am anderen Schuh wartet ein Schnürsenkel. All das fordert die Kleinen und etwas Größeren durchaus heraus. Ich kann euch sagen, dass hier sehr sehr gerne damit gespielt wird.

Sigikid Lernaffe

Wenn auch ihr so einen niedlichen Affen gewinnen möchtet, Weihnachten steht schließlich vor der Türe, dann schaut doch einfach mal auf meinem Instagramkanal vorbei. 😉

Habt ihr schon eine Winterjacke gekauft? Wofür habt ihr euch entschieden?

Alles Liebe,
Tanja

Facebooktwitterpinterest

[Leben] Kleidung aus der Box Part III – Kleidung vom Stylisten – Zalon by Zalando C/O

Werbung/Kooperation mit Zalon by Zalando

Wie ihr bereits wisst, bin ich ein großer Freund des Online Shoppings und wenn es dann noch um arbeitserleichternde Schritte geht, dann bin ich gerne mit dabei. Ich habe euch schon zwei Mal etwas über Kleidung aus der Box erzählt: Hier ging es um die Box von Kisura und hier um die Box für Kinder von Kind hoch Drei. Aber heute soll es um eine Mama und Kind Box gehen.

Zalon by Zalando – Mama und Kind Box

Wir alle kennen den Online Versandhandel mit der Schreigarantie, wenn der Postbote drei Mal klingelt. Vor einer Weile erweiterte Zalando das Repertoire und Zalon war geboren. Verschiedene Stylisten, die einem nach dem Ausfüllen eines Fragebogens vorgeschlagen werden, stellen nach einem Telefonat dein persönliches Paket zusammen. Aber es gibt noch ein i-Tüpfelchen. Es gibt nämlich Mama und Kind Boxen und haltet euch fest: Papa und Kind Boxen. Ich finde es sehr schön, dass hier an alle gedacht wurde. Heute soll es aber um die Mama und Kind Box gehen.

Und wie funktioniert Zalon?

Auf der Seite von Zalon könnt ihr ein paar Fragen beantworten, welche Größen ihr normalerweise tragt, welche Kleidungsvorlieben ihr habt und was ihr auf gar keinen Fall möchtet. Dann wählt ihr aus den vorgeschlagenen Stylisten einfach Jemanden aus. Diese sind mit Foto und kurzem Steckbrief zu sehen, was ich sehr sympathisch finde. So kann man sich sofort ein Bild davon machen, mit wem man dann später telefonieren wird. Leider brauchte es bei mir zwei Anläufe, was ich ein wenig ärgerlich fand, da nach dem ersten Telefonat meine Bestellung auf Grund eines Systemfehlers einfach storniert wurde. So musste ich noch einmal alles von vorne machen. Ein Gutes hatte es aber, ich war auf Grund einer anderen Stylistin noch zufriedener. Man kann nämlich eine Outfitvorschau per Email einfordern, was ich persönlich super finde. So geht die Überraschung beim Auspacken des Paketes flöten, aber dafür kann man schon einmal schauen, ob nicht gewisse Dinge sofort ausgetauscht werden sollen. Nach einer Woche insgesamt war das Paket bei mir.

Auswahl für meine Tochter

Zalon by Zalando Kinder

Meine Vorgaben waren: Streifen, gerne Kleider und Röcke und pink. Der klischeehafte Klassiker. Ich fand die Auswahl sehr gelungen. Die Schuhe (hier wurden Sneaker ausgewählt) habe ich wieder zurückgesendet, weil sie für die Fußform meiner Großen zu breit waren.

Ich verlinke euch hier einmal unsere Sachen, die ich wiedergefunden habe. Es ist sogar Einiges davon im Sale.
Schal, Kleid, Top 

Auswahl für mich

Zalon by Zalando Damen Rougerepertoire

Meine Vorgaben waren: Streifen, senfgelb, Schnürschuhe aus Lack, eine schwarze Jeans und ein schwarzer Blazer. Ich würde sagen: Volltreffer. 😉

Streifen Shirt, Jeans, Schnürschuhe, Blazer, Shirt

Würde ich das wieder machen?

Vermutlich ja. Ich denke zum Winter hin werde ich es noch einmal ausprobieren. Viel falsch machen kann man schließlich nicht, das Retournieren ist kostenlos, es kann problemlos ein Artikel gegen eine andere Größe ausgetauscht werden und ihr zahlt nur für das, was ihr behaltet. Der Service ist also kostenlos. Da ihr den Preisrahmen absteckt, habt ihr auch in der Hand, wie teuer eure Mini Me und Mama Box wird.

Habt ihr das schon mal ausprobiert?

Alles Liebe,
Tanja

Facebooktwitterpinterest

[Leben] Kindergartenstart – Regenkleidung, Hausschuhe und Co mit Gewinnspiel

Kooperation mit Tausendkind

Mit dem Start des neuen Kindergartenjahres kommen nicht nur Freude und evtl. Aufregung ins Haus. Listen müssen abgearbeitet werden, damit auch die Kids im Kindergarten gut ausgestattet sind.

Wir haben aus der Zeit im Kindergarten bereits für uns rausgefiltert, wie wir unsere Prioritäten setzen, wenn es um Anschaffungen geht.

Regenkleidung: Regenhose und Regenjacke

Finkid Windbreaker

Wenn man sich einmal überlegt wie viel Zeit die Kinder im Kindergarten verbringen und wie oft sie davon auch draußen sind, ist gute Regenbekleidung unerlässlich. Bisher haben wir bei den Regenhosen und Regenjacken meistens auf Tchibo gesetzt, wobei vor zwei Jahren bereits die Regenjacke durch eine Finkid Jacke ersetzt wurde und im letzten Jahr ebenso die Regenhose. Vor zwei Jahren hatten wir uns für den Parka entschieden und ihn durch eine Fleecejacke (Zip In System) erweitert, als es kälter wurde. Die Jacke blieb dann allerdings auch nicht fest im Kindergarten, sondern wurde sowieso immer getragen, so dass man nicht Gefahr lief, im Kindergarten ohne Jacke dazustehen. Wir waren so begeistert von der Atmungsaktivität, der Leichtigkeit, ebenso ließ sie keinen Regen durch und die Kapuze blieb mal dort wo sie hingehörte, dass wir uns in diesem Jahr für Beide Kinder für Finkid entschieden haben. Dieses Mal aber für die Windjacke, die noch etwas leichter ist, aber ebenso durch das Zip In System mit einer Fleecejacke erweiterbar ist. Somit haben wir einige Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Übergangsjacke, Regenjacke und durch die Fleecejeacke erweiterbar auch für kältere Tage geeignet. Quasi eine Jacke für alle Fälle. Passend dazu gibts Regenhosen von Finkid. Bewusst habe ich mich wie im letzten Jahr bereits für die Große für einfache Hosen ohne Latz entschieden, da ich genau das immer unpraktisch fand. So kann sie im Nu auch von der Kleinen flott angezogen werden. Mit der Qualität sind wir total zufrieden, sonst hätten wir uns dieses Jahr garantiert auch für andere Sachen entschieden. Müssen so teure Sachen für den Kindergarten sein? Nein, müssen nicht. Nur in unserem Kindergarten sind die Kinder wirklich bei Wind und Wetter draußen, was ich sehr gut finde und die Kids ebenso. Also hat es sich bewährt, dass es eine Montur gibt, die zwischen Kindergarten und zu Hause pendelt, die nicht nur regentauglich ist, sondern einfach für Outdoorkids gemacht ist. Denn nichts ist bei diesem Thema fieser, als in Regensachen schwitzig und dadurch kalt zu werden.

Finkid Regenhose Finkid Regenjacke

Wir haben die Sachen bereits am Meer erprobt und ich kann euch garantieren, dass die Regenhose definitiv wasserfest ist. Die Große saß irgendwann kniend im Wasser und alles blieb trocken. Härtetest bestanden!

Windjacke und Regenhose wurden uns zur Verfügung gestellt.

Hausschuhe, Turnschläppchen und Wechselsachen

Wichtig ist mir auch hierbei, dass die Sachen schnell an- und ausgezogen werden können und bequem sind. Die Hausschuhe sollen Halt geben und gemütlich sein. Wir haben gute Erfahrung mit den Hausschuhen von Nanga gemacht. Turnschläppchen gibts ja auch unendlich viele verschiedene Modelle. Oft sind sie weiß. Wir haben uns aber nun für schwarze mit bunten Punkten entschieden.  Da warten wir allerdings gerade noch auf die Lieferung.

Tausendkind Hausschuhe

Bei den anderen Wechselsachen setze ich meistens auf Leggins, Langarmshirt, einen Satz Unterwäsche oder Body, Strumpfhose und Socken. Dann sind sie gut ausgestattet und saisonal wird natürlich alles dem Wetter entsprechend angepasst.

Habt ihr auch noch Lust etwas zu gewinnen?

Ich darf einen 50€ Tausendkind Gutschein an euch verlosen. 

Schreibt mir dazu einfach einen Kommentar, was ihr bei Tausendkind shoppen würdet. 🙂

Teilnahmebedingungen:

  • Ihr seid 18 Jahre alt
  • Ihr seid Leser meines Blogs und habt ihn abonniert? Wenn nicht dann tragt euch rechts in der Seitenleiste doch einfach als Emailabonnent ein, dann verpasst ihr keinen Artikel mehr.
  • Das Gewinnspiel läuft bis zum 25.08.2016 20 Uhr.
  • Der Gewinner wird unter seinem Kommentar benachrichtigt.

Ich drücke euch die Daumen,

alles Liebe,
Tanja

 

Facebooktwitterpinterest

[Leben] Back to School mit s.Oliver- Malwettbewerb und Kleiderfragen C/O

Kooperation

Wie sieht eigentlich eine Schule aus? Die meisten Kindergartenkinder haben eine Vorstellung davon und wissen, dass es einen Schulhof gibt, auf dem auch Spielgeräte zur Verfügung stehen oder Hüpfkästchen. Die Klassenzimmerfenster sind geschmückt oder bemalt, mit den Kunstwerken der Kinder. Zumindest sehen bei uns in der Umgebung einige Grundschulen so aus. Doch deckt sich das mit der Meinung aller Kinder? Ich vermute nicht. R. hat da ihre ganz eigene Vorstellung. Außerdem möchte ich euch ein paar schöne und praktische Kleidungsstücke zeigen, mit denen das neue Kindergartenjahr/Schuljahr nur gut starten kann. 

Malwettbewerb S.Oliver

S.Oliver Back to School Malwettbewerb

Also fragte ich meine große Tochter, wie denn ihrer Meinung nach eine Grundschule aussieht, bzw. aussehen soll. Sofort erzählte sie mir, was man alles braucht. Am Wichtigsten war für die Pause eine Schaukel zum Entspannen und  eine Rutsche darf auch nicht fehlen. 😉 An die Schule an sich wurde gar nicht zuerst gedacht. Mal gut, dass wir nach den Ferien erst im Vorschuljahr angekommen sind und sie diese Bedürfnisse noch im Kindergarten ausleben kann. Dennoch fing sie an zu malen, wie sie sich das vorstellt, natürlich als Erstes die Schaukel.

Vom 21.07.2016 bis zum 11.08.2016 können Schulkinder, oder auch jüngere Kinder, mit Einverständniserklärung der Eltern auf diese Seite hier klicken und ein Gemälde oder Kunstwerk ihrer Wahl einsenden. Zu gewinnen gibt es für Platz 2-10 jeweils einen 200€ Einkaufsgutschein bei s.Oliver und ein T-Shirt mit dem eigenen Bild bedruckt. Platz 1 gewinnt ein eben solches Shirt und eine Reise in den Europapark. (Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit www.rougerepertoire.de)

s.Oliver Back to School Malwettbewerb

Praktisch gekleidet in Schule und Kindergarten

Wie schon häufig erwähnt, ist funktionelle Kleidung wichtig. Sie sollte gut und leicht anzuziehen sein, Kinder haben schließlich keine Zeit für ein Köpfchen hier und ein Häkchen da. Außerdem muss alles bequem sein. Wenn mitten im Unterricht die Hose kneift oder der Pullover kratzt, ist schließlich auch Niemandem damit geholfen, wenn es dafür aber schön aussieht. R. trägt vermutlich genau aus diesem Grund am Liebsten Kleider. Bei s.Oliver haben wir uns zwei Outfits für sie ausgesucht. Ab über den Kopf, Strickjäckchen drüber und fertig. Und der Gürtel vom Jeanskleid hier, lässt sich auch von Kinderhänden einfach verschließen und öffnen. Ebenso funktionell sind Tunikas, wenn man nicht bloß zu einfachen Shirts greifen möchte. Hier gefiel mir das Design des Jeanskleides so gut, dass es sich bei der Tunika wiederholt. Dazu eine Leggings, oder aber eine Jeans und fertig ist das Outfit.

S.Oliver Kinder Back to School

Habt ihr auch eine Mama Uniform?

Wenn ich morgens die Kids in den Kindergarten bringe, dann möchte ich was die Kleidung betrifft schnell angezogen sein, mir keine Gedanken darüber machen müssen, ob nun alles zusammenpasst. Genau so ein Outfit habe ich mir bei s.Oliver aussuchen dürfen. Ich nenne das ja gerne Mama Uniform. Jeans, Shirt (gerne Streifen, ihr kennt das) , Statement Kette oder Oversized Hemd und Cardigan drüber. Gern was länger und definitiv gemütlich. Damit fühle ich mich sofort gut angezogen und bereit für sämtliche Erledigungen, die  ich oft direkt nach dem Wegbringen der Mädels erledige. Und sollte spontan ein Lehrer/Erziehergespräch anstehen, fühle ich mich so auf jeden Fall wohler, als in einer Jogginghose.

Sliver Back to School Rougerepertoire

Habt ihr Kinder die nach den Ferien in die Schule kommen? Meine Tochter ist schon furchtbar aufgeregt, endlich ein Vorschulkind zu werden. 🙂 Dann wünsche ich euch viel Erfolg beim Gewinnspiel. Werdet ihr teilnehmen?

Alles Liebe,
Tanja

Facebooktwitterpinterest

[Leben] Kindermode bei Tchibo – Der Sommer klopft an – Anzeige

Wer kennt sie nicht? Die Themenwelten von Tchibo.
Ich gestehe ja, dass ich der Typ Frau bin, der beim Einkaufen im Supermarkt erst mal an der Tchibo Theke stecken bleibt. Egal um welches Thema es sich handelt. Und wenn es Kindersachen gibt, kommt mindestens ein Paar Socken mit.
Nun durften sich meine Töchter vorab schon tolle Frühlings-/Sommersachen aussuchen, die aber online exclusiv sind. Es gab nicht viel in der Größe der Kurzen, aber E. wird das wohl verkraften. 😉 Dafür konnte sich R. kaum entscheiden.
Wer hier schon längre mitliest, der weiß, dass mir bequeme Kleidung für die Mädels wichtig ist. Auch wenn hier gerade Röcke und Kleider favorisiert sind, müssen sie einfach gemütlich sein und den Alltag der Abenteurerinnen mitmachen. 

Es gab bereits, ich glaube es war letztes Jahr, Frotteekleider bei Tchibo, die hier heiß und innig geliebt wurden. Also zögerte ich nicht lange. Und genau dieses Kleid gab es auch in Minis Größe.

Streifen, ihr erkennt mein Muster, oder? Aber ebenso gibt es das Kleid in tollem Aloha Muster. Das schreit ja förmlich nach Sommer. 
Frottee finde ich gerade wenn es warm ist, absolut angenehm auf der Haut. Letztes Jahr nutzte ich die Kleider gerne auch dann, wenn wir ins Schwimmbad fuhren. Es trocknet schnell, wenn es doch mal ein Bisschen nass werden sollte, es wärmt und lässt sich prima alleine anziehen. Die Kurze fand übrigens die Kängurutasche vorne am Besten. Da lassen sich kleine Schätze, die unbedingt mitkommen müssen, praktisch verstauen. 

Außerdem gibt es einen Wenderock. Ich meine hallo? Ein Wenderock. Hatte nicht jedes Mädchen mal so etwas? Ich hatte früher einen und fand ihn großartig. Das war ein Bisschen wie ein Stimmungsring. Je nach Lust und Laune konnte man sich verwandeln. Zumindest habe ich das früher so gesehen. Aber ich schweife ab. Passend dazu gibt es ein Ringelshirt und höre euch schon lachen. Die Paillettenananas ist schon ziemlich toll, oder? Diese Kombi wurde am letzten Wochenende wieder hervorgeholt. Die Alternative zur Ananas ist ein Eis, in Kombi mit weiß. Definitiv auch sehr süß und ich überlege, ob ich das Shirt nicht noch ergänzend dazukaufen werde. An kurzärmligen Shirts mangelt es hier nämlich noch etwas.

Die Kombi wirkt trotz Mustermix harmonisch. Die Farben rufen den Sommer. Und wisst ihr, was ich wirklich toll finde? Das hier kein Klischee bedient wird: Jungs blau, Mädchen pink.

Wer wohnt in ’ner Ananas ganz tief im Meer?“

Ich suchte kombinationsfreudige Kleidungsstücke aus, was ich bei den Themenwelten auch sehr schätze. So trifft man stets den richtigen Ton. 😉 So wie hier mit den passenden Leggins.

So können die neuen Shirts zu den Leggins kombiniert werden. Oder aber die Leggins zum Rock oder Kleid, wenn es doch noch etwas frischer ist. Quasi ein Zwiebellook. Viele Lagen anziehen und im Laufe des Tages ausziehen. 

Badekleidung, UV-Schutzsets, Pyjamas und Jungenkleidung kommen ebenso heute in den Online Shop. Ein Bisschen Spielzeug für draußen ist ebenfalls mit dabei. Das Spielhäuschen hat es mir ja angetan. Da wir gerade eh noch auf der Suche sind, muss ich mir das auch mal näher anschauen.

Und jetzt? Worauf wartet ihr? Der Sommer kommt:
Alles Liebe,
Tanja

Danke an Tchibo für die Zusammenarbeit.

Facebooktwitterpinterest

[Leben] Neue Kleidung für die Mädchen – der Frühling zieht in den Kleiderschrank C/O

Mit dem Saisonwechsel, muss auch immer wieder eine Kleiderschrankinventur her. 
Bei meiner großen Tochter, nennen wir sie doch einfach mal R., sortierte ich nun die Wintersachen aus und schaute direkt danach, ob sie noch von unserer kleinen Tochter, nennen wir sie E., in der nächsten Wintersaison getragen werden können, verkauft oder gespendet werden. 
Bei E. gehe ich genauso vor. Kann ich die Sachen noch an meine Freundin weitergeben, deren Tochter ein wenig jünger ist, oder aber werden sie ebenso verkauft oder gespendet. 
Dann geht das Stöbern in meinen Vorräten weiter, die ich durch R. angesammelt habe. Ich schaue die Kisten durch, ob für die jetzige Jahreszeit etwas in der richtigen Größe für E. dabei ist. Wenn ich sehe, dass die Größe der Frühlings/Sommerkleidung nicht passend ist und auch jetzt nicht mehr passen wird oder aber schon zu klein ist, dann gehe ich so vor, wie oben mit den Wintersachen beschrieben. 
Einige Kleider und Shorts konnte ich nun aber noch für E. finden und somit war ihr Kleiderschrank schon einmal etwas mehr befüllt. Praktisch, so eine große Schwester. 
Da ich für mich ab und zu gern im Mangooutlet schaue, dachte ich mir, dass vielleicht auch für die Mädchen etwas dabei ist. Für E. gab es nicht mehr so viel Auswahl, weil die Größe bereits viel ausverkauft war, aber für R. konnte ich zwei schöne Sachen entdecken. Darunter ein wirklich süßes Kleid, was ihr, wie nicht anders erwartet, sehr gut gefällt. Ansonsten mögen gerade Beide wirklich gerne Mickey Maus und ich wurde bei C&A und wiederum im Mangooutlet fündig. Von Smafolk kaufte ich im Winter bereits ein Paar Longsleeves. Und Steiff mag ich für die Kurze nach wie vor sehr gern. Ich habe euch hier unter den Bildern alles verlinkt, was ich im Internet wiederfinden konnte, ansonsten steht nur dabei, wo etwas her ist. 
1. Reihe: Smafolk*, Mangooutlet – 2. Reihe: Smafolk*, Mangooutlet
Beides Steiff – Tunika* und Shirt
1. Reihe: Smafolk*, C&A – 2. Reihe: Smafolk*, Mangooutlet 

Wie ihr seht, sind es farbenfrohe Kleidungsstücke, E. mag besonders gern ihre Streifentunika mit „de Bär“ und R. ist hin und weg von ihrem Kleid. Und ansonsten kann ich immer wieder Bauklötze staunen, wie sehr sich die Zwei über neuen Kleiderschrankinhalt freuen. 

Also ihr Lieben, schaut dort vorbei und ich drücke euch die Daumen. 

Alles Liebe,
Tanja

* Diese Produkte wurden uns freundlicherweise kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. 

C/O Vielen Dank an Steiff und Smafolk


Facebooktwitterpinterest