[Kinderleben] Geschenkideen zum ersten Geburtstag

Unbezahlte Werbung durch Verlinkung und Markennennung
*Affiliate Links 

Was schenkt man seinem Kind zum ersten Geburtstag, wenn es schon ein, zwei oder generell einfach Geschwister hat? Meistens ist es doch so, dass die meisten gängigen Geschenke schon da sind. Auf Instagram wurde der Wunsch geäußert, dass ich doch einmal erzählen könnte, was unser Sohn bekommen hat. Dies nehme ich doch direkt als Anlass für diesen Beitrag, denn hier ist es wenigstens nachhaltig und ich kann besser darauf verweisen.

Wunschliste zum ersten Geburtstag

Ich habe mich bei unserer Wunschliste darauf konzentriert, was sehr beliebt war, aber einfach nicht mehr gut in Schuss war, denn ich mag es sehr auf altbewährte Dinge zurückzugreifen. Alles kann ich euch auf Fotos noch gar nicht zeigen, da wir noch gar nicht alles hier haben.

Wir haben nicht mehr viele Kleinkindbücher. Sie sind zum Großteil einfach durch(gelesen). So sehr gemocht, dazu landete die ein oder andere Ecke im Mund eines Kindes und schwupp, bald sieben Jahre später stellt man fest: im liebsten Klappenbuch* fehlen sämtliche Klappen.
Das liebste Bildwörterbuch* ist einfach hinüber und das Gute Nacht Buch* löst sich auch schon von alleine auf. So habe ich diese Bücher auf die Wunschliste gepackt.

Geschenkideen zum ersten Geburtstag

Unsere Ostheimer Sammlung ist noch recht überschaubar und so landeten auch da ein paar Tiere auf der Liste. U.a. der Elefant*. Die Holztiere sind langlebig und man kann viele tolle Sachen damit anstellen. Hier habe ich euch einmal ein Beispiel verbloggt.

Beim Stöbern, als ich selbst auf Ideensuche war, bin ich auf dieses Auto gestoßen. Die Tatsache, dass man eine gute Möglichkeit hat, es festzuhalten und es sogar noch länger interessant sein könnte, durch die beweglichen Achsen, brachten das Auto sehr flott ebenso auf die Wunschliste.

Es muss nicht alles geteilt werden
persönliche Geschenke zum ersten Geburtstag

Ich muss dazu sagen, so sehr ich auch dafür bin, dass die Kids untereinander teilen, so bin ich der Ansicht, dass es Dinge gibt, die jedem Kind alleine gehören sollten, über die es wirklich frei verfügen kann. Dazu gehört zum Beispiel eine Puppe. Und ja, auch ein Junge darf eine Puppe haben. So haben wir also an der Tradition festgehalten, dass es zum ersten Geburtstag eine Puppe* (unsere ist von Kösel) gibt. Dieses Mal aber nicht von uns, sondern von den Großeltern. Damit kann er aktuell noch nicht allzu viel anfangen, aber sie kann ihn ab jetzt auf seiner Reise des Lebens begleiten.

Geschenkideen zum ersten Geburtstag

Ein großes Geschenk?

Eine weitere Idee ist das Kletterdreieck, welches auf der Basis der Pikler Kleinkindpädagogik entwickelt wurde. Das habe ich euch hier vorgestellt. Eine prima Geschenkidee, wenn sich einfach die Schenkenden zusammentun wollen.

Vielleicht war ja die ein oder andere Idee für euch dabei?
Alles Liebe,
Tanja

 

 

[Kinderleben] Kletterdreieck von Klapperspecht nach Pikler – mit Gewinnspiel

unbezahlte Werbung mit Klapperspecht

Bereits bei meiner kleinen Tochter begegnete mir das Pikler Dreieck. Ich habe mich aber ehrlich gesagt nie weiter damit auseinandergesetzt, da ich dachte: So viel Platz haben wir nun auch wieder nicht. Aber mir war nicht bewusst, was so ein “simples” Dreieck alles kann und das es auch überhaupt nicht viel Platz wegnimmt. Und genau darum soll es heute gehen. Ich möchte es euch näher vorstellen und erzähle euch ein Bisschen was über Emmi Pikler und KlapperSpecht.

Emmi Pikler war eine ungarische Kinderärztin, die allerdings nicht nur Medizin, sondern auch Bewegungsentwicklung studierte. Gerade damals, sie lebte von 1902 bis 1984, war es nicht selbstverständlich, so bedürfnisorientiert mit Kindern umzugehen. Sie hat aber erkannt, dass man bereits mit Babys kommunizieren kann und sich durchaus auf sie einlassen kann, indem man sie von Anfang an aktiv mit einbezieht.  Ebenso sagte sie damals genau das, woran ich auch so sehr festhalte: die Kinder entwickeln sich nicht schneller, wenn wir es fossieren, so wie der Grashalm nun einmal nicht schneller wächst, wenn man daran zieht.


So entstanden die drei Säulen der Kleinkindpädagogik:

  • Die autonome Bewegungsentwicklung
    (Gesunde Kinder besitzen genügend eigenen Antrieb, um sie motorisch zu entwickeln.)
  • Die beziehungsvolle Pflege
    (Hier geht es ebenfalls um das Zutrauen, dass Kinder gewisse Tätigkeiten bereits selbstständig machen können)
  • Das freie Spiel
    (Das Kind ist selbst in der Lage, sich befriedigend zu beschäftigen)

Das nur als kurzer Überblick für euch, damit ihr versteht, was die Pikler Kleinkindpädagogik mit dem Pikler Kletterdreieck zu tun hat.

Was bietet das Kletterdreieck von KlapperSpecht?

Das Kletterdreieck kann bereits ab 10 Monaten genutzt werden. Das Kind kann sich daran hochziehen und an den Sprossen entlang laufen. Es kann aber auch mit Hilfe seiner eigenen Möglichkeiten langsam erlernen hochzuklettern. Und das alles im eigenen Tempo. Man bietet durch das Kletterdreieck lediglich den Raum an, damit ein Kind eine vielfältige Möglichkeit erhält. Man traut ihm zu, dass das Dreieck so genutzt wird, wie es die aktuellen Fähigkeiten zulassen. Und genau dieser Ansatz gefällt mir sehr. Mein Sohn steht manchmal auch einfach gerne am Dreieck, hält sich fest und schaut sich um.

Es ist wirklich täglich im Einsatz. Außerdem können sogar noch unsere Töchter auf dem Kletterdreieck klettern (Belastbarkeit bis 40kg). Sie werden damit wahnsinnig kreativ und wir bekommen nun regelmäßig Eintrittskarten, damit wir ihrer Zirkusvorstellung beiwohnen dürfen. Aber nicht nur zum Klettern kann es genutzt werden, ebenso ist das die perfekte Vorrichtung, um eine Höhle zu bauen. Mit einer Decke drüber, haben sie ein Zelt, den perfekten Picknickort, wie die Mädchen sagen. Wird es nicht mehr genutzt, kann es mit einem Handgriff zusammengeklappt werden und an die Seite gestellt werden.

Das Besondere am Kletterdreieck von KlapperSpecht ist, dass es 15cm höher ist, als die herkömmliche Variante. So hat man einfach noch einmal länger etwas davon. Ihr könnt es handgefertigt aus Massivholz Buche kaufen, auf Wunsch gegen Aufpreis auch geölt. Hier auf den Fotos seht ihr die Naturvariante. Außerdem kann man ein Rutschbrett oder eine Hühnerleiter dazu kaufen, was man jeweils an einer Sprosse einhängen kann. Aktuell ist diese Erweiterung für uns noch nicht in Sicht, aber da es eine so langfristige Nutzung ermöglicht, gibt’s vielleicht zum nächsten Fest das Brett dazu. Wer weiß?

Übrigens haben wir das Dreieck lediglich auf der Spielmatte stehen, damit ein Hinfallen nicht ganz so weh tut. Denn gerade die Kleinen machen ja doch noch schnell einen Abflug nach hinten, statt sich aus dem Stand heraus hinzusetzen.

KlapperSpecht – wer steckt dahinter?

Markus und Marco sind die Köpfe, samt Team, hinter Klapperspecht. Lange sind sie in ihrem Beruf tätig, aber 016 gründeten die Beiden (Schreinermeister und Geselle) in Thüringen ihre Firma für Kinderholzspielzeug. Wichtig ist ihnen nicht nur die nachhaltige und ökologische Produktion, sondern auch, dass das Spielzeug für Kinder einen Nutzen mit sich bringt: die Förderung der motorischen Fähigkeiten. Neben dem Kletterdreieck bieten sie viele andere Spielgeräte und Spielzeuge an.

Verlosung:

Ihr möchtet auch ein Kletterdreieck im Wert von ca. 180€ gewinnen?
Dann schreibt mir einfach einen Kommentar.
Die Teilnahme ist ab 18 Jahren in der EU wohnend möglich und der Gewinn wird direkt durch KlapperSpecht versendet. Daher müsst ihr einverstanden sein, dass ich im Falle eines Gewinns, eure Adresse an KlapperSpecht weitergebe.

Teilnehmen könnt ihr bis zum 24.06.2018 22 Uhr. Der Gewinner wird hier von mir angeschrieben.

Übrigens, wer noch einen Bericht dazu lesen möchte, der kann auch einmal bei Laura vorbeischauen.

Ich drücke euch die Daumen,
alles Liebe,
Tanja

 

 

 

 

[Leben] Babyupdate #12 – erster Geburtstag – mit Geschenkidee

unbezahlte Werbung durch PR Sample von HABA

Ich kann es gar nicht glauben, dass ich bereits das 12. Babyupdate tippe. Mein kleiner Junge wird doch bald tatsächlich ein Jahr alt, in genau fünf Tagen und ich freue mich unfassbar darauf, dieses Fest, ein drittes Mal feiern zu dürfen. Der erste Geburtstag ist magisch und es verändert so viel und doch nichts.

Fast ein Jahr kleiner Löwe

Es hat sich so viel getan, all meine Sorgen auf Grund seiner Frühgeburtlichkeit sind nun wirklich komplett verschwunden und es ist einfach nur wundervoll, ihn dabei zu beobachten, wie er nun noch mehr die Welt entdeckt. Das aktuell doch warm schwüle Wetter erinnert mich sehr an die Zeit im Krankenhaus mit ihm. Unser gemeinsames Zimmer, was wir nach drei Tagen der Trennung vor bald einem Jahr beziehen konnten, war gefühlt so warm wie ein Wärmebettchen, aber all das war so egal, da wir einfach endlich zusammen sein konnten.

Schneller, schneller, am schnellsten

Der kleine Löwe hat es geschafft und der Knoten ist geplatzt: er krabbelt. Auch wenn er da eine ganz spezielle Technik hat, um vorwärts zu kommen. Er sitzkrabbelt. Aber wisst ihr was? Hauptsache er kommt vorwärts und ist dabei glücklich. Innerhalb von 1,5 Wochen hat er deutlich an Geschwindigkeit zugelegt und er zeigt uns jeden Tag aufs Neue, was wir evtl. doch noch einmal mehr Kleinkindsicher machen sollten. Hilft auch für den inneren Schweinehund. Denn so wurden Ecken aufgeräumt, die bereits länger darauf warteten.

Mittlerweile läuft er fast nur noch an einer Hand und schiebt bereits fröhlich seinen tollen Lauflernwagen umher. Ich dachte eigentlich, dass der Wagen ein tolles Geschenk zum ersten Geburtstag sei, allerdings lief er ja doch schon recht früh an den Händen, so dass ich diese Hilfe im Alltag sowohl für ihn, als auch für mich ziemlich praktisch fand. Daher gab es ihn bereits eher. Wir haben uns für den “Rundherum” aus Holz von HABA entschieden. Denn so kann er nicht nur den Wagen schieben, oder Sachen vorne reinlegen. Es bieten sich noch viele Spielmöglichkeiten, nicht zuletzt durch den Zahnradmechanismus und die Bauklötze, die mit dabei sind. Mir war es wichtig, dass die Bremsen justierbar sind, damit er den Wagen wirklich von Anfang an nutzen kann. Jetzt liegen sogar noch zusätzlich Bücher zum Beschweren vorne drin, exra angepasst, an die aktuelle Geschwindigkeit des kleinen Löwen.

Besonders schön war es zu sehen, wie sehr es ihm am Meer gefällt und wie sehr er es dort am Strand genossen hat. Was haben wir da viele Meter zu Fuss gemeinsam zurückgelegt. Er war so furchtlos und konnte gar nicht genug davon bekommen, mit Hilfe durch die Wellen zu hüpfen, dort, wo sie nierig genug waren.

Wachsen die Flügel braucht man noch mehr Mama

Er verarbeitet sehr viel im Schlaf und schläft noch unruhiger als sonst, ich erinnere mich aber sehr gut daran, dass es bei seinen Schwestern auch rund um den ersten Geburtstag diesen Schub gab, wo man anschließend dachte, dass das Baby kurz um ein paar Monate gereift sei. Und in Anbetracht dessen, was er gerade alles lernt und noch die oberen zwei Schneidezähne neu dazukamen, ist das auch alles absolut nachvollziehbar – ändert aber nichts am müde sein. Außerdem braucht er insbesondere abends sehr sehr viel Nähe.

Stillen?

Seit gut zwei Wochen isst er immer mehr vom Familientisch mit. Da tut sich ebenso eine ganze Menge. Er hat da ganz klare Vorlieben und Präferenzen, probiert aber dennoch bereitwillig alles. Aktuell würde ich sagen: Fleisch ist sein Gemüse. So wie es seine kleine grosse Schwester auch hält. Er möchte von sich aus tagsüber weniger stillen, zum Abend hin wird es mehr. Aber das Schöne ist: es kommt einfach so, wie es kommen soll, vollkommen stressfrei.

Ich freue mich auf die kommende Zeit und wenn es euch interessiert, schreibt mir dazu doch gerne einen Kommentar, dann nehme ich euch auch gerne mit durchs zweite Lebensjahr.

Alles Liebe,
Tanja

 

[Leben] Wenn die Wut so groß ist – von Tränen und Verzweiflung nicht nur beim Kind

Lange habe ich überlegt, ob ich darüber in der Form schreiben soll. Nicht weil ich der Meinung bin, hier muss es nur um den puren Sonnenschein gehen, ganz und gar nicht. Aber den letzten Tritt bekam ich durch Saskia und ihren Bericht. Denn ich finde, dass es durchaus Mut macht und helfen kann, wenn man auch von anderen Familien weiß, wenn es einfach mal nicht läuft.

Wut, Tränen und Verzweiflung

Die letzten drei Monate sind stark geprägt von Unruhe, vielen Tränen und Wutzwergen im Bauch. Unser kleines Mädchen macht aktuell scheinbar einen so großen Entwicklungsschritt durch, dass sie oft gar nicht weiß, wohin mit ihren Gefühlen. Die Situationen sind manchmal ganz typisch, so wie man sie als Stresssituation in jedem Ratgeber finden würde, manchmal aber auch absolut aus der Luft gegriffen (für uns). Es trat auf, bei Dingen die sie sich wünschte, die sie bisher sehr mochte. Es scheint alles im Wandel zu sein. So als ob ein Schalter umgelegt wird und das Kind nicht mehr weiß, wo oben und unten ist. Der Blick spiegelt genau das wieder – sie scheint orientierungslos zu sein und schreit Ohren betäubend, besonders bei mir.

Sie möchte hoch hinaus, aber manchmal klappt es nicht. Dann kommt die Wut.

Was man bei einem Wutanfall beachten sollte?

  • ruhig bleiben
  • die Gefühle spiegeln
  • Verständnis äußern und auf keinen Fall die Situation kleinreden
  • Nähe anbieten

In der Praxis sieht es anders aus. Ich wende die oben genannten Punkte an und dringe nicht durch, zu keinem Zeitpunkt. Sie schreit weiter und ich fühle mich so hilflos. Sie möchte Nähe, aber nicht zu nah. Immer wieder sagt sie den gleichen Satz, schreiend, kaum verständlich: “Ich will dir etwas sagen”. “Dann sag es mir, ich höre dir zu.”, sage ich ihr und versuche weiterhin ruhig zu bleiben. Atme und zähle bis ins Unendliche nur für mich, damit ich ruhig bleibe. Aber ehrlich gesagt fühle ich mich ohnmächtig, meine Ohren tun weh und mindestens ein anderes Kind möchte etwas von mir, da das Schreien für alle Anwesenden schlimm zu sein scheint. Es ist verhext und ich habe so manchen Tag gehabt, wo ich morgens schon Angst hatte, bei einem falschen Wort, wird der Schalter betätigt. So oft saß ich in den letzten drei Monaten abends vollkommen verzweifelt auf dem Sofa und fühlte mich wie die schlechteste Mutter, die es nur geben kann. Ich hab mich so oft gefragt, was kann ich anders machen, was kann ich tun, damit ihre Wut einen Raum bekommt, aber einfach nicht so ein Ausmaß annimmt. Denn ich möchte ihre Gefühle nicht unterdrücken. Aber so ist es für alle Beteiligten wirklich schlimm. Eine Antwort habe ich noch immer nicht gefunden. Wir sind sowieso keine Familie, die ein straffes Freizeitprogramm hat, aber ich habe dennoch alles auf ein Minimum runtergefahren, weil ich keine Kraft hatte, dass sie woanders, so wütend wird, schließlich war es mit einem “ich schmeiß mich auf den Boden und dann ist es wieder gut” nicht getan.

“Nach einem Wutanfall in diesem Ausmaß fühle ich mich,
wie nach einem Marathon.”

Manchmal dauert es fünf Minuten, ein anderes Mal 50 Minuten. Danach spielt mein Kind weiter, einfach so und ich habe das Gefühl, ich wäre einen Marathon gelaufen. Gestern gab es wieder so einen Wutanfall und wieder sagte sie immerzu den gleichen Satz. Aber dieses Mal war es anders. Sie sagte nicht nur “ich will dir etwas sagen”, sondern sie sagte mir tatsächlich etwas: “Ich will Mama. Ganz viel Mama.” Endlich konnte sie sagen, was sie braucht, was sie wirklich möchte. Also haben wir gekuschelt und ich habe sie einfach nur gehalten.

Das war für uns Beide auf einen bestimmte Art und Weise sehr versöhnlich. Denn sie ist schon immer sehr stark auf Papa fixiert gewesen, Streitereien trägt sie aber bevorzugt mit mir aus. Spielen, kuscheln und Co sind mit ihr sehr rar, weil sie das stets von Papa einfordert und bei mir verneint (auch schon vor dem kleinen Löwen). Einzelausflüge, Exklusivzeit nur mit mir wollte sie nie, lediglich mit Papa. Aber nun haben wir uns verabredet, nur wir Zwei. Und ich hoffe sehr, dass uns das für kommende Wutzwerge helfen wird.

Ich glaube nicht, dass es das nun war, ein Geheimrezept habe ich nun auch nicht für euch. Aber vielleicht fühlt ihr euch verstanden. Außerdem ist das eine gleichzeitige Erklärung, warum es hier auf dem Blog aktuell ruhiger ist, als noch vor einiger Zeit.

Ich freue mich auf eure Kommentare dazu, denn vielleicht geht es euch ähnlich?

Alles Liebe,
Tanja

 

[Leben] Wie meine Kinder einschlafen? Meine Tipps für ein entspanntes ins Bett bringen.

Anzeige mit Haba

Einschlafen ist ein schwieriges Thema. Jeder hat andere Vorstellungen davon, wie es laufen soll und kein Kind gleicht dem Anderen. Unser großes Mädchen ist gerade frisch sechs Jahre alt geworden. Als sie noch ein Baby war, bin ich oft daran verzweifelt, weil es dieses Idealbild gibt, was gerne vermittelt wird. Man stillt sein Kind, legt es mit seinem Schlafsack ins Babybettchen, streichelt sein Köpfchen, singt vielleicht noch ein Lied und geht dann raus. Ganz so war das bei uns nicht, um nicht zu sagen: es war vollkommen anders. Ich lernte, dass es vollkommener Irrsinn ist, sich davon abhängig abhängig zu machen, was zum Thema Einschlafen gesagt wird.

Einschlafen ist von mehreren Faktoren abhängig

Unsere Große schlief nur ein, wenn man sie in den Schlaf stillte und bei ihr blieb. Wie viele Abende ich neben ihr liegen blieb, damit sie nicht aufwachte, das kann ich euch gar nicht so genau sagen. Einschlafstillen war aber eher der Sechser im Lotto. Oft trug ich sie in den Schlaf. Tagsüber sowieso, aber auch am Abend. Es wurde ab dem Punkt leichter, als ich akzeptierte, dass meine Tochter einfach diese Unterstützung braucht und sie nicht anders kann. Bis heute begleiten wir sie in den Schlaf. Jeden Abend. Es braucht nie lange, aber wir alle genießen dann noch einmal diese Nähe und können den Tag so hinter uns lassen. Von Baby an, war sie stets so aufmerksam, mit so vielen kleinen Antennen immer auf Sendung, dass es ihr immer sehr schwer fiel abzuschalten. Einschlafbegleitung ist genau aus dem Grund unabdingbar. Sie braucht diesen festen Halt, der ihr in dem Moment Stabilität garantiert und alle Aufmerksamkeit einfach in dieser Situation steckt und nirgendwo anders. Auch wenn wir sie bis heute in den Schlaf begleiten, kann sie mittlerweile durchaus alleine einschlafen, wenn sie auch sieht, dass es die Situation erfordert. Man merkt wie schwer es ihr fällt, aber es klappt und zwar ganz ohne Tränen. Hier geht es eher darum, dass es schwer für sie ist, sich dann nur auf sich zu konzentrieren und einzuschlafen. Das “fallen lassen” ist von Baby an die Schwierigkeit.

Das kleine Mädchen hingegen war schon immer ganz anders. Sie wollte lieber im Kinderwagen liegen, als getragen zu werden und so verhielt es sich auch beim abendlichen ins Bett bringen. Sie wollte einfach ihre Ruhe haben. Sie gehörte zu diesen Kindern, die man abends ins Beistellbettchen legen konnte und dann schlief sie ein. Einfach so. Lied singen? Bloß nicht, das stört nur. Bei ihr erlebte man auch, dass sie beim Spielen unter dem Spielebogen eingeschlafen ist, wenn es ihr zu bunt wurde. Ganz ohne Schreien. Sie konnte sich da stets gut selbst regulieren. Da die Mädchen aber ihre Betten wie Ehebetten zusammen stehen haben, wird die Kleine zwangsläufig durch unsere Anwesenheit in den Schlaf begleitet, da wir uns dann meist in die Mitte legen. Aber für sie macht es einfach keinen Unterschied .

Jedes Kind kann einschlafen lernen! Manche brauchen dafür einfach länger

Anhand beider Mädchen sehen wir aber genau, da wir bei keinem Kind etwas anders gemacht haben, dass es vor allen Dingen eins ist: Abhängig vom Kind und es ist eben keine Erziehungsfrage. Können sich die Kinder nicht selbst regulieren, dann brauchen sie eben immense Unterstützung. Bei unserem kleinen Sohn verhält es sich übrigens bisher wie bei unserer großen Tochter. Mal abwarten, wie sich das entwickelt.

Meine Tipps für ein entspanntes Einschlafen

Eine feste Routine am Abend hilft uns allen. So können die Kinder sich an den gewohnten Abläufen orientieren, auch wenn schon die erste Müdigkeit durchkommt. Ausnahmen bestätigen die Regel, das merkt man dann allerdings auch.

  • Nach dem Abendbrot wird sich bettfertig gemacht.Das hat einfach den Grund, dass wir hier rausgefunden haben, dass dies ein großes Ärgernis für die Kinder darstellt, wenn sie schon zu müde sind. So haben sie aber die Gewissheit, dass sie anschließend noch ruhig spielen dürfen.
  • Außerdem reden wir wenn Bedarf der Kinder da ist, dann noch einmal mit ihnen über den Tag. Gab es Ärgernisse? So müssen sie sich nicht direkt vor dem Schlafen gehen damit befassen, sondern können im besten Fall positiv gestimmt ins Bett gehen.
  • Eine halbe Stunde bevor es ins Bett geht, setzen wir uns gemeinsam hin, kuscheln und lesen noch ein Buch. Entweder können sie sich einigen, welches vorgelesen werden soll, oder aber jeder darf sich ein kurzes Buch aussuchen. Manchmal kommt auch die Taschenlampe zum Einsatz. Dann denken wir uns kurze Geschichten zu den lustigen Bildern aus, die an die Wand geworfen werden.
  • Die Kleine schläft mit ihrer Kuscheltierparade im Bett, die stets neu sortiert werden muss. Außerdem muss sie ja auch allen Tieren gute Nacht sagen. Hat also euer Kind auch einen festen Ritus, dann plant das auf jeden Fall mit ein, damit man in der Situation keinen Stress verursacht, durch “hetzen”.
  • Kommt es hier abends doch noch zum Streit der beiden Mädchen, dann wissen sie: vor dem schlafen gehen wird sich immer vertragen. So handhaben wir es auch. Musste man schimpfen oder aber man ist eben manches Mal sauer, dann wird das nie mit in den nächsten Tag genommen. Sonst wirkt es sich, zumindest bei uns, auch aufs Einschlafen aus, da insbesondere die Große dann erst gar nicht abschalten kann.

Das ist natürlich kein Garant, dass es immer alles gut und ruhig abläuft, aber vielleicht war ja noch die ein oder andere Idee dabei. Wichtig ist, dass ihr anhand eurer Abende herausfindet, wo die Ecken und Kanten sind und anhand dessen könnt ihr optimieren und eure eigene Routine einführen. Manchmal reicht es ja schon, wenn man zwei Punkte in der Reihenfolge verändert.

Ich hoffe mein Einblick hat euch gefallen. Nun bin ich aber neugierig, wie denn eure Einschlafroutine abläuft.

Alles Liebe,
Tanja

 

[Leben] Geschenkideen zur Geburt mit sigikid

Anzeige

Wenn man weiß, dass man im Freundeskreis oder in der Familie ein Baby willkommen heißen darf, möchte man nicht mit leeren Händen kommen. Schließlich möchte man eine Kleinigkeit mitbringen, oder vielleicht auch ein etwas größeres Geschenk. Aber was kann man schenken? Was ist sinnvoll? Die 99. kleine Stoffrassel, die zum Staubfänger wird und schlussendlich sowieso in der Ecke liegt? Sicherlich ist das keine gute Idee. Wenn man Spielzeug schenken möchte, lohnt es sich etwas weiter zu denken, langfristiger zu planen. Dazu habe ich euch für unterschiedliche Preisklassen ein paar Sachen bei sigikid ausgesucht, die ihr sowohl alleine schenken könnt, oder ihr als großes Gemeinschaftsgeschenk überreichen könntet. 

Spielanhänger – der Affe ist los

Ich persönlich finde ja Spielsachen gut, die individuell einsetzbar sind. So ist es zum Beispiel mit den Anhängern von sigikid, die nicht nur für das Aktiv Center sind, sondern einfach dort hingehängt werden können, wo sie auch gebraucht werden. Ich habe mir zum Zeigen den Hasen, den Affen und das Krokodil ausgesucht. Beim Affen kann man den Ring sogar abnehmen, so dass er noch einmal einzeln bespielt werden kann.

Ihr könnt die Sachen also prima an die Babyschale hängen, ans Bettchen oder an den Kinderwagen. Mit rund 10€ pro Tier hat man ein schönes Mitbringsel.

Einfach nur ein Ball? Nein!

Eine besondere Haptik ist auch immer eine gute Sache. Deswegen habe ich den Sternenball für unseren Knirps ausgewählt. Auch die Kleineren können ihn gut greifen und es ist eine tolle Alternative, zu einem einfachen Stoffball. Nicht nur die unebene Oberfläche bietet hier viel Potenzial für kleine Entdecker, sondern auch die unterschiedlichen Stoffe.

Ein Kuscheltier mit Spielspaß? Na klar!

Möchte man etwas mehr Geld ausgeben, oder schenkt zu Zweit, zu Dritt, dann finde ich die Aktiv Tiere ziemlich toll. Gerade wenn man weiß, ob die Beschenkten schon etwas aus den passenden Reihen haben. Da wir bereits aus der Schaf Schön Reihe von sigikid die Spieluhr und ein Kuscheltier haben, habe ich passend dazu das Aktiv Tier Schaf Schön ausgesucht.

Knisterfunktionen, Beissring, verschiedene Spiel- und Greiffunktionen und vieles mehr bietet das Schaf. So haben die Kinder viel zu entdecken und es wird nicht langweilig. Mit rund 35€ natürlich keine Kleinigkeit mehr, aber eine schöne Sache, wenn man etwas mehr investieren möchte.

Steig ein, kleiner Seemann, komm mit ins sigikid Spiele Boot

Als Geschenkidee für die Firma in der man arbeitet kann man anregen, dass man sich einen besonderen Spielebogen wünscht oder einen größeren Gutschein, bevor alle eine Kleinigkeit schenken. Wenn es üblich ist, dass jeder sich privat beteiligt und nicht Geschenke aus der Kaffeekasse bezahlt werden, dann kommt mit vielen Kollegen schon eine größere Summe zusammen. Für unseren Junior haben wir uns das Spiele Boot ausgesucht, wo bereits zwei Anhänger dabei sind und die oben gezeigten Anhänger ebenso passen.

So kann man stets tauschen und es wird nie langweilig. Auch an den Seiten des Bootes wird viel geboten, was wiederum animierend ist. Unsere Große hat sich sehr lange mit ihrem Spielebogen beschäftigt, ich glaube, dass das mit dem Boot auch lange möglich ist. 129€ kostet das Baby Spielcenter Boot von sigikid. Wir müssen nicht darüber reden, dass das ein hoher Preis ist. Man bekommt allerdings auch Qualität und man kann die Sachen auch einfach mal flott zusammenpacken, um sie mitzunehmen. Ebenso sollte man nicht aus dem Blick verlieren, dass auch einfach alles ganz schnell in die Waschmaschine gesteckt werden kann.

Erzählt mal, welche Geschenke zur Geburt für euer Kind fandet ihr denn richtig gut?
Und was wiederum gar nicht?

Alles Liebe,
Tanja

[Leben] Pferde und singende Mädchen – HABA Little Friends Pferdewelt

die Haba Produkte sind Pr Samples

“Das sind Bibi und Tina, auf Amadeus und Sabrina, sie jagen im Wind, sie reiten geschwind, weil sie Freunde sind….”

Pferde sind bei meiner großen Tochter nicht erst seit gestern ein Thema, aber es wird stets mehr. Die Kleine ist auch schon infiziert und steckte ihre große Schwester mit Bibi und Tina an. Was so unterschiedliche Kindergartengruppen ausmachen. Andere Kinder, andere Einflüsse. Aber darum soll es nicht gehen. Auch nicht um die zwei Mädchen auf dem Martinshof. Viel mehr möchte ich euch heute den HABA Little Friends Pferdestall vorstellen, sowie das Springturnier und ein wenig Zubehör. Es gibt noch mehr Produkte, mit denen ihr diese Spielewelt erweitern könnt. Hier habt ihr einen tollen Überblick.

Wir haben ja bereits einige Biegepüppchen aus der Little Friends Reihe und sie machen schon seit einiger Zeit alles mehr als gut mit. Sie waren schon mit in der Badewanne und ihre Extremitäten wurden schon in alle Himmelsrichtungen verbogen. Ich kann euch sagen: Bisher sind sie hier unverwüstlich. Natürlich gibt es passend zum Pferdestall auch Reiterinnen. Als hätte es HABA geahnt, einmal mit blauem Oberteil und einmal in rot.

Drei Mal dürft ihr raten, auf welches Püppchen sich die Kurze gestürzt hat? Richtig: Blau, die Mika. Dazu das braune Pferd. Ihre Tina, wie sie sagt. Na und wer könnte dann wohl Bibi sein, wenn nicht das blonde Biegepüppchen Vanessa, mit ihrer fast weißen Stute.

Ein Paradies für Pferde Freunde

Der Pferdestall ist wirklich schnell aufgebaut und macht einen soliden robusten Eindruck. Es gibt viele Details, die auch für die kleineren Hände gut bespielbar sind. Das Tor lässt sich öffnen, die Gatter an den Stallungen ebenso. Das Dach ist abnehmbar und lässt sich ebenso leicht wieder draufsetzen.

Es gibt viele tolle Zeichnungen am Stall selbst, dennoch bleibt meiner Meinung viel Raum für freies Spiel und eigene Ideen, wie etwas umgesetzt werden kann. Ich habe zumindest nicht das Gefühl, dass meine Kinder sich dadurch eingeschränkt fühlten. Nach dem Einstieg hier im Text muss ich euch vermutlich nicht sagen, was die ganze Zeit nachgespielt wird. Auch dazu kann ich direkt sagen: es kann wunderbar gleichzeitig, zu Zweit damit gespielt werden, ohne dass immer etwas umfällt oder man sich in die Quere kommt.

Der Springturnier Platz für die Pferde ist ebenso leicht aufzubauen und auch hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Die Hindernisse können nach Lust und Laune aufgebaut werden. Zum Aufwärmen werden sie sowieso erst einmal zur Seite genommen, sagt die Große. Und beim Turnier müssen wir auch applaudieren, wenn alles ohne Patzer geklappt hat. Das macht man schließlich so, sagen die Kinder.

Ich finde hier übrigens den Materialmix sehr gut. Die Püppchen lassen sich durch die Biegefunktion aufs Spiel ein und machen alles mit, während der Stall und viel an Zubehör, wie das Futter zum Beispiel, aus Holz gefertigt sind.

Erweitern lässt sich die Pferde Spielwelt stetig, schließlich hat HABA da noch Einiges mehr in petto.
Kanntet ihr die Sachen bereits?

Alles Liebe,
Tanja

[Leben] Wickelkommode, Windeln und Wellnesszone fürs Baby

*Probepaket von Lillydoo, was Jeder von euch genauso anfordern kann

Bei unserer großen Tochter hatten wir ganz klassisch eine Wickelkommode, selbstgebaut war sie und schon mit ein paar Jahren auf dem Buckel. Sie erzählte quasi schon eine Geschichte und war stets ein Ort, an dem unser Mädchen mal etwas entspannter war, da sie es sehr mochte, wenn man sie auszog. Irgendwann machte die Kommode aber schlapp, weswegen wir sie bei unserer Kleinen relativ schnell weggeben mussten. Wir sahen aber auch keine Notwendigkeit eine neue Kommode anzuschaffen, es gibt ja schließlich noch genügend andere Möglichkeiten, wo man sein Kind wickeln kann. Das ist ja nicht an einen festen Ort gebunden.

Wickelkommode – die Qual der Wahl

Meine ersten Überlegungen dieses Mal habe ich hier ja auch mit euch geteilt. Ich sagte, es sollte minimalistisch sein, am Besten nicht wirklich da, zum Wegklappen. Bis mir auffiel, dass uns dann ziemlich viel Stauraum fehlt. Der Schrank der Mädchen ist doch voller, als ich annahm und ich wollte auch nicht so umräumen, dass sie selbst nicht mehr uneingeschränkt an ihre Kleidung rankommen können. Schließlich sollen sie in ihrem Wunsch nach Selbstständigkeit bestärkt werden. Also war klar, es muss doch eine Wickelkommode her. Weiß sollte sie sein, damit sie sich ins Gesamtbild des Kinderzimmers einfügt. Und ich fand den Gedanken um ehrlich zu sein immer schöner, dass unser Sommerjunge dort seinen eigenen festen Platz erhält. Die Kommode sollte später auch ohne Wickelaufsatz nutzbar sein. Die Auswahl, besonders im Netz, erschlägt einen ja förmlich. Freunde von uns haben die Stuva Serie von Ikea und ich habe die Wickelkommode dort nicht gerade selten genutzt. Als ich meinen Mann noch überzeugt habe, warum die Wickelkommode für uns super ist, war die Sache klar.

Wir entschieden uns für die Variante mit den vier Schubladen, sie haben finde ich wirklich eine tolle Größe und man kann sie so befüllen, dass nicht gleich alles im Chaos endet. In der ersten Schublade befindet sich aktuell Größe 50 und 56. In den anderen Schubladen habe ich Pucktücher/Spucktücher/Mulltücher und weitere Kleidung, wenn die nächste Größe ruft. Die offenen Fächer möchte ich für Windeln und Feuchttücher nutzen, ebenso Pflegeprodukte, sofern man da etwas benötigt, da ich diese Sachen gerne direkt griffbereit habe, ohne vorher Schränke oder Schubladen öffnen zu müssen.

Windeln – ein großes Thema

Wie ihr seht, liegen schon  ganz kleine Windeln bereit. Lillydoo hat uns ein Probepaket* zugeschickt und ich bin sehr gespannt, wie ich sie beim Kleinen finden werde, was Passform und “Haltbarkeit” betrifft. Unsere Kleine testet die Windeln aktuell bereits nachts und ich bin wirklich begeistert. Wir hatten noch nicht einmal ein nasses Bett, auf Grund von einer ausgelaufenen Windel, was wir davor nicht oft, aber immer wieder mal hatten. Ebenso verträgt sie die Feuchttücher sehr gut, wo sie sonst bei sämtlichen anderen Firmen sehr empfindlich reagiert. Da unsere große Tochter da sehr unempfindlich war, hatte ich bei der Kleinen auch von Anfang an eine große Windelfirma zu Hause, allerdings wurden wir da schnell eines Besseren belehrt. Sie vertrug sie gar nicht, einzig allein die Eigenmarke einer Drogeriekette. Daher war ich skeptisch wie es nun werden sollte und hatte etwas Sorge den Test zu wagen. Aber auf Grund von vielen anderen positiven Erfahrungen die ich im Internet gelesen habe, wagten wir uns ran und ich bin froh drum.

So lange sie sie nachts noch benötigt, werde ich sie nachordern. Ich meine, keine Schlepperei von Windeln mehr, dazu Windeln auf Knopfdruck, gerade mit Baby, was nicht weniger sondern eher mehr Windeln benötigen wird, finde ich das mehr als praktisch. Sollte unser Sommerzwerg also ebenso gut darauf anspringen, dann müssen wir nicht lange überlegen. Die Lillydoo Windeln sind Oeko-Tex zertifiziert, enthalten weder Chlor, noch Parfüme oder andere reizende Inhaltsstoffe. Hier könnt ihr selbst euer Probepaket anfordern.

Wolken – passend zum restlichen Kinderzimmer

Bei der Wickelauflage entschied ich mich sehr schnell. Als ich die graue Auflage mit den weißen Wolken von Alvi entdeckte, war ganz schnell klar, dass sie es sein soll. Schließlich haben unsere Mädchen ein Wolkenzimmer, wie könnte man die Kommode sonst besser integrieren, als wieder dieses Thema aufzugreifen? Ebenso fand ich das wohl schönste Mobile, von Sebra, mit Wolken, aus Filz. Der Preis ließ mich wirklich lange überlegen, aber schlussendlich “musste” es einfach sein.

Über der Wickelkommode hängt eine Leinwand, auf der die Große abgebildet ist. Langfristig, möchte ich hier aber von allein drei Kindern jeweils ein Ultraschallbild auf Leinwand drucken lassen und das Trio dann dort aufhängen.

Wellness – Babys mögen Massagen

Auf eine Wärmelampe verzichten wir wieder. Haben wir bereits bei unserem Herbst- und Winterbaby. Und nun, bei unserem Sommerbaby erst Recht. Ich bin mir sicher, dass gerade im Sommer dennoch eine kleine Massage auf der Wickelkommode für das Baby stattfinden kann. Gerne nutze ich für den Bauch das Fenchel-Kümmel Öl von Ingeborg Stadelmann.

Ich freue mich, dass wir einen schönen Platz gefunden haben, die Mädchen sind keineswegs traurig, dass in ihrem Zimmer nun ein Bisschen weniger Platz für sie ist. Wir werden sehen wie es wird, wenn das Baby da ist. Achso und nachts wickeln, dafür stehe ich sowieso nicht auf. Das wird mit Wickelunterlage im Beistellbettchen erledigt, wo ich am Nachttisch auch stets einen Satz Wechselkleidung liegen habe, weswegen wir die Mädchen da nicht stören müssen. Ihr seht, es ist an alles gedacht. Zumindest in der Theorie. 😉

Alles Liebe,
Tanja

[Leben] Nicht ohne mein Kuscheltier – Spiel und Spaß mit den XXL Sweety Tieren von Sigikid

Kooperation mit Sigikid

Unsere kleine Tochter gehört zur Fraktion “ohne mein Kuscheltier gehe ich nirgendwo hin”. Seitdem ihre große Schwester ihr relativ früh einen Stoffhund aus einem schwedischen Möbelhaus vererbte, weil sie nie Wert auf Kuscheltiere legte, war das das auserkorene Tier, ohne dass man nirgendwo hingehen konnte. Das Praktische ist: davon kann man ja prima einen Klon mit in Umlauf bringen, wenn man es schnell genug gemacht, da es preislich total moderat ist. Wo dieser Hund, oder sollte ich sagen diese Hunde, schon überall war. Mittlerweile ist es aber nicht mehr so schlimm, falls man ihn doch mal zu Hause liegen lässt. Er kommt auch nicht mehr täglich mit in den Kindergarten. Aber es gab zB. bei der Tagesmutter nicht einen Tag, wo sie ohne Hund dort anzutreffen war.


Wieso klein, wenn es auch groß gibt?

Irgendwann war es aber nicht mehr nur der kleine Hund, sondern wir bekamen die große Variante geschenkt, die seitdem ihr Kopfkissen wurde. Je größer sie wurde, desto größer wurden die Tiere, die sie präferierte (zum Glück hat sie schnell gemerkt, wie unpraktisch das unterwegs ist, so dass die Großen dann immer zu Hause auf sie warten dürfen). Da kamen die XXL Sweetys von Sigikid genau richtig. Für ein Kuscheltier lässt sie jede Puppe links liegen.

Sie taucht ein in Rollenspiele, serviert ihnen Tee, kocht ihnen Nudeln und zeigt ihnen ihre Lieblingsbücher. Und manchmal, da können sie sogar sprechen. Immer dann, wenn sie mich darum bittet. “Mama? Kannst du machen, dass der Frosch redet?”. Klar kann ich, hat schließlich schon meine Mama für mich gemacht.

Wenn wir ein Buch lesen, schnappt sie sich ein großes Kuscheltier, schließlich muss es auch die Geschichte hören. Das ist wichtig. Und bei den neuen Sigikid Tieren kann ich euch sagen, kann ich es noch mehr verstehen, dass sich da stets angekuschelt wird. Sie laden zum Kuscheln und Schmusen ein, sind weich, aber nicht zu nachgiebig. Sie bieten mehr oder weniger eine Schulter zum Anlehnen und haben dabei noch ein ziemlich cooles Design. Ich weiß, der Preis ist nicht gerade gering, aber solltet ihr einen Kuscheltierliebhaber zu Hause haben, ist das vielleicht eine Idee für ein Gemeinschaftsgeschenk im Familienkreis?

Ich durfte mir für jedes Kind ein Kuscheltier aussuchen, ich muss euch nicht sagen, dass die Kleine ihrer großen Schwester schöne Augen gemacht hat und ihr den Elefanten abgeschwatzt hat, oder? Da wurde ein Tauschgeschäft vollzogen, Puppe gegen Elefant. Clever – von Beiden. 😉

Hier findet ihr den Elefant.
Hier findet ihr den Frosch.

Wollt ihr ein XXL Sweety Kuscheltier gewinnen?

Auch ihr habt die Möglichkeit ein XXL Sweety von Sigikid zu gewinnen. Wie? Na ganz einfach:

  • ihr seid 18 Jahre alt?
  • wohnt in Deutschland?
  • schreibt mir einen Kommentar, mit Email Adresse (ganz wichtig, damit ich euch ggf. kontaktieren kann) im passenden Feld, welches Tier ihr aussuchen würdet und ob ihr auch ein Kind habt, was nicht ohne Kuscheltier anzutreffen ist. (Ihr habt die freie Wahl, allerdings muss ggf. im Falle eines Gewinns eine Alternative ausgesucht werden, auf Grund fehlender Verfügbarkeit)
  • das Gewinnspiel endet am 01.05.2017 um 22 Uhr.
  • Im Falle eines Gewinns müsst ihr damit einverstanden, dass ich eure Adresse an Sigikid weitergebe, da der Gewinn direkt von dort verschickt wird.

Ich drücke euch die Daumen,
alles Liebe,
Tanja

[Leben] Unsere neue Babytrage und wie wir dazu kamen – Beratung bei der Familienbande

*Bei der Trage handelt es sich um ein PR Sample

Eine Babytrage gehört für uns zur Babyausstattung mit dazu, wie ein Kinderwagen. Ich nutze beide Hilfsmittel gleich gerne und bin nicht der Meinung, dass das Eine besser ist als das Andere. Es kommt dabei nämlich auch aufs Kind an, wie uns Beide Kinder gelehrt haben.

Die Große wohnte quasi ein Jahr in der Trage, die Kleine hingegen war nicht der größte Freund davon und hatte lieber ihre Ruhe im Kinderwagen. Wir hatten eine Manduca, die mittlerweile, sie wird dieses Jahr sechs Jahre alt, schon dementsprechend aussieht. Sagen wir mal so: sie war mal schwarz. 😉 Außerdem fühle ich mich mit ihr doch etwas eingeschränkt. Ich wollte dieses Mal lieber eine Trage haben, die noch weicher ist und flexibler ist. Irgendwie ein Kompromiss aus Trage und Tuch, ohne ein wirklich Kompromiss zu sein. Ihr versteht?

Welche Babytrage soll es dieses Mal werden?
Das war die große Frage.

Als klar war, dass die Familienbande ihren neuen Store in Köln eröffnet und ich da sein würde, wollte ich mich dort einmal näher umschauen. Online hatte ich bereits gesehen, dass sie Cybex führen. Vor einer Weile sah ich im Dschungel der Auswahl an Babytragen, dass es eine neue Trage von Cybex gibt, die mir rein optisch schon einmal sehr gut gefiel. Aber das alleine reicht bei einer Babytrage nun einmal nicht aus. So nutzte ich die Store Eröffnung, um mich von der tollen Beratung vor Ort zu überzeugen und ließ mir die Babytrage genau erklären.

Auf Nachfrage wurde mir das Modell Yemaha sofort angelegt, auch schwanger ging das problemlos. Dennoch wurde da mit besonderer Vorsicht gearbeitet, das konnte man merken. Drin saß eine Puppe und ich musste sofort an die intensive Tragezeit mit meiner Großen denken. Aber das ist ein anderes Thema. Das Anlegen war ganz einfach. Wisst ihr was das Schöne ist? Es gibt tatsächlich nur eine einzige Schnalle und diese befindet sich am Hüftgurt. Ansonsten gibt es nur Bänder zum Schnüren und auch das ist so angelegt, dass es quasi alles selbsterklärend, denn es gibt nur zwei Bänder, die man über den Schultern am Rücken entlang nach vorne führt, unter dem Babypopo kreuzt, wenn man vorne trägt und nach hinten hin bindet. Ich bekam bei meiner Beratung noch prima Tipps, wie man das gut handhaben kann.

Gut beraten fiel die Wahl tatsächlich auf die Cybex Yemaha

Wisst ihr, im direkten Vergleich zur Babytrage von Manduca kann ich jetzt schon sagen, dass der Wechsel noch einfacher funktioniert, wenn zB. mein Mann das Tragen übernehmen möchte. Dadurch, dass es wie oben bereits erwähnt nur eine Schnalle gibt und der Rest ist wie ein Tragetuch ganz flexibel ist. Ansonsten kann man die Trage vorne, hinten und auf der Hüfte tragen.

Ich bin gespannt, wie dann der Live Test mit Baby wird, aber ich bin mir sicher, dass das gut klappen wird. Ausgeschrieben ist sie übrigens von 3,5kg bis 12kg ne der Steg is gibt erstellter. Darauf wurde ich bei der Beratung auch hingewiesen, weil wir vorher drüber sprachen, dass meine Mädchen eher von der leichten Sorte waren, als sie auf die Welt kamen. Vermutlich werde ich die ersten zwei, drei Wochen wieder alternativ ein elastisches Tuch nutzen und dann auf die Trage umsteigen.

Wenn ihr einen Store von der Familienbande in eurer Nähe habt, kann ich euch nur empfehlen, solltet ihr Babyzubehör benötigen, dort einmal vorbeizuschauen. Ich war in Köln sehr zufrieden.

Welche Babytrage nutzt ihr? Oder tragt ihr lieber mit Tragetuch?

Alles Liebe,
Tanja