[Leben] Babyupdate #12 – erster Geburtstag – mit Geschenkidee

unbezahlte Werbung durch PR Sample von HABA

Ich kann es gar nicht glauben, dass ich bereits das 12. Babyupdate tippe. Mein kleiner Junge wird doch bald tatsächlich ein Jahr alt, in genau fünf Tagen und ich freue mich unfassbar darauf, dieses Fest, ein drittes Mal feiern zu dürfen. Der erste Geburtstag ist magisch und es verändert so viel und doch nichts.

Fast ein Jahr kleiner Löwe

Es hat sich so viel getan, all meine Sorgen auf Grund seiner Frühgeburtlichkeit sind nun wirklich komplett verschwunden und es ist einfach nur wundervoll, ihn dabei zu beobachten, wie er nun noch mehr die Welt entdeckt. Das aktuell doch warm schwüle Wetter erinnert mich sehr an die Zeit im Krankenhaus mit ihm. Unser gemeinsames Zimmer, was wir nach drei Tagen der Trennung vor bald einem Jahr beziehen konnten, war gefühlt so warm wie ein Wärmebettchen, aber all das war so egal, da wir einfach endlich zusammen sein konnten.

Schneller, schneller, am schnellsten

Der kleine Löwe hat es geschafft und der Knoten ist geplatzt: er krabbelt. Auch wenn er da eine ganz spezielle Technik hat, um vorwärts zu kommen. Er sitzkrabbelt. Aber wisst ihr was? Hauptsache er kommt vorwärts und ist dabei glücklich. Innerhalb von 1,5 Wochen hat er deutlich an Geschwindigkeit zugelegt und er zeigt uns jeden Tag aufs Neue, was wir evtl. doch noch einmal mehr Kleinkindsicher machen sollten. Hilft auch für den inneren Schweinehund. Denn so wurden Ecken aufgeräumt, die bereits länger darauf warteten.

Mittlerweile läuft er fast nur noch an einer Hand und schiebt bereits fröhlich seinen tollen Lauflernwagen umher. Ich dachte eigentlich, dass der Wagen ein tolles Geschenk zum ersten Geburtstag sei, allerdings lief er ja doch schon recht früh an den Händen, so dass ich diese Hilfe im Alltag sowohl für ihn, als auch für mich ziemlich praktisch fand. Daher gab es ihn bereits eher. Wir haben uns für den “Rundherum” aus Holz von HABA entschieden. Denn so kann er nicht nur den Wagen schieben, oder Sachen vorne reinlegen. Es bieten sich noch viele Spielmöglichkeiten, nicht zuletzt durch den Zahnradmechanismus und die Bauklötze, die mit dabei sind. Mir war es wichtig, dass die Bremsen justierbar sind, damit er den Wagen wirklich von Anfang an nutzen kann. Jetzt liegen sogar noch zusätzlich Bücher zum Beschweren vorne drin, exra angepasst, an die aktuelle Geschwindigkeit des kleinen Löwen.

Besonders schön war es zu sehen, wie sehr es ihm am Meer gefällt und wie sehr er es dort am Strand genossen hat. Was haben wir da viele Meter zu Fuss gemeinsam zurückgelegt. Er war so furchtlos und konnte gar nicht genug davon bekommen, mit Hilfe durch die Wellen zu hüpfen, dort, wo sie nierig genug waren.

Wachsen die Flügel braucht man noch mehr Mama

Er verarbeitet sehr viel im Schlaf und schläft noch unruhiger als sonst, ich erinnere mich aber sehr gut daran, dass es bei seinen Schwestern auch rund um den ersten Geburtstag diesen Schub gab, wo man anschließend dachte, dass das Baby kurz um ein paar Monate gereift sei. Und in Anbetracht dessen, was er gerade alles lernt und noch die oberen zwei Schneidezähne neu dazukamen, ist das auch alles absolut nachvollziehbar – ändert aber nichts am müde sein. Außerdem braucht er insbesondere abends sehr sehr viel Nähe.

Stillen?

Seit gut zwei Wochen isst er immer mehr vom Familientisch mit. Da tut sich ebenso eine ganze Menge. Er hat da ganz klare Vorlieben und Präferenzen, probiert aber dennoch bereitwillig alles. Aktuell würde ich sagen: Fleisch ist sein Gemüse. So wie es seine kleine grosse Schwester auch hält. Er möchte von sich aus tagsüber weniger stillen, zum Abend hin wird es mehr. Aber das Schöne ist: es kommt einfach so, wie es kommen soll, vollkommen stressfrei.

Ich freue mich auf die kommende Zeit und wenn es euch interessiert, schreibt mir dazu doch gerne einen Kommentar, dann nehme ich euch auch gerne mit durchs zweite Lebensjahr.

Alles Liebe,
Tanja

 

[Kinderleben] Kletterdreieck von Klapperspecht nach Pikler – mit Gewinnspiel

unbezahlte Werbung mit Klapperspecht Bereits bei meiner kleinen Tochter begegnete mir das Pikler Dreieck. Ich habe mich aber ehrlich gesagt nie weiter damit auseinandergesetzt, da ich dachte: So viel Platz haben wir nun auch wieder…

[Leben] Wenn die Wut so groß ist – von Tränen und Verzweiflung nicht nur beim Kind

Lange habe ich überlegt, ob ich darüber in der Form schreiben soll. Nicht weil ich der Meinung bin, hier muss es nur um den puren Sonnenschein gehen, ganz und gar nicht. Aber den letzten Tritt…

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.