[Leben] Unsere neue Babytrage und wie wir dazu kamen – Beratung bei der Familienbande

*Bei der Trage handelt es sich um ein PR Sample

Eine Babytrage gehört für uns zur Babyausstattung mit dazu, wie ein Kinderwagen. Ich nutze beide Hilfsmittel gleich gerne und bin nicht der Meinung, dass das Eine besser ist als das Andere. Es kommt dabei nämlich auch aufs Kind an, wie uns Beide Kinder gelehrt haben.

Die Große wohnte quasi ein Jahr in der Trage, die Kleine hingegen war nicht der größte Freund davon und hatte lieber ihre Ruhe im Kinderwagen. Wir hatten eine Manduca, die mittlerweile, sie wird dieses Jahr sechs Jahre alt, schon dementsprechend aussieht. Sagen wir mal so: sie war mal schwarz. 😉 Außerdem fühle ich mich mit ihr doch etwas eingeschränkt. Ich wollte dieses Mal lieber eine Trage haben, die noch weicher ist und flexibler ist. Irgendwie ein Kompromiss aus Trage und Tuch, ohne ein wirklich Kompromiss zu sein. Ihr versteht?

Welche Babytrage soll es dieses Mal werden?
Das war die große Frage.

Als klar war, dass die Familienbande ihren neuen Store in Köln eröffnet und ich da sein würde, wollte ich mich dort einmal näher umschauen. Online hatte ich bereits gesehen, dass sie Cybex führen. Vor einer Weile sah ich im Dschungel der Auswahl an Babytragen, dass es eine neue Trage von Cybex gibt, die mir rein optisch schon einmal sehr gut gefiel. Aber das alleine reicht bei einer Babytrage nun einmal nicht aus. So nutzte ich die Store Eröffnung, um mich von der tollen Beratung vor Ort zu überzeugen und ließ mir die Babytrage genau erklären.

Auf Nachfrage wurde mir das Modell Yemaha sofort angelegt, auch schwanger ging das problemlos. Dennoch wurde da mit besonderer Vorsicht gearbeitet, das konnte man merken. Drin saß eine Puppe und ich musste sofort an die intensive Tragezeit mit meiner Großen denken. Aber das ist ein anderes Thema. Das Anlegen war ganz einfach. Wisst ihr was das Schöne ist? Es gibt tatsächlich nur eine einzige Schnalle und diese befindet sich am Hüftgurt. Ansonsten gibt es nur Bänder zum Schnüren und auch das ist so angelegt, dass es quasi alles selbsterklärend, denn es gibt nur zwei Bänder, die man über den Schultern am Rücken entlang nach vorne führt, unter dem Babypopo kreuzt, wenn man vorne trägt und nach hinten hin bindet. Ich bekam bei meiner Beratung noch prima Tipps, wie man das gut handhaben kann.

Gut beraten fiel die Wahl tatsächlich auf die Cybex Yemaha

Wisst ihr, im direkten Vergleich zur Babytrage von Manduca kann ich jetzt schon sagen, dass der Wechsel noch einfacher funktioniert, wenn zB. mein Mann das Tragen übernehmen möchte. Dadurch, dass es wie oben bereits erwähnt nur eine Schnalle gibt und der Rest ist wie ein Tragetuch ganz flexibel ist. Ansonsten kann man die Trage vorne, hinten und auf der Hüfte tragen.

Ich bin gespannt, wie dann der Live Test mit Baby wird, aber ich bin mir sicher, dass das gut klappen wird. Ausgeschrieben ist sie übrigens von 3,5kg bis 12kg ne der Steg is gibt erstellter. Darauf wurde ich bei der Beratung auch hingewiesen, weil wir vorher drüber sprachen, dass meine Mädchen eher von der leichten Sorte waren, als sie auf die Welt kamen. Vermutlich werde ich die ersten zwei, drei Wochen wieder alternativ ein elastisches Tuch nutzen und dann auf die Trage umsteigen.

Wenn ihr einen Store von der Familienbande in eurer Nähe habt, kann ich euch nur empfehlen, solltet ihr Babyzubehör benötigen, dort einmal vorbeizuschauen. Ich war in Köln sehr zufrieden.

Welche Babytrage nutzt ihr? Oder tragt ihr lieber mit Tragetuch?

Alles Liebe,
Tanja

 

Facebooktwitterpinterest

[Leben] Geschenkideen zur Geburt mit sigikid

Anzeige Wenn man weiß, dass man im Freundeskreis oder in der Familie ein Baby willkommen heißen darf, möchte man nicht mit leeren Händen kommen. Schließlich möchte man eine Kleinigkeit mitbringen, oder vielleicht auch ein etwas…

[Leben] Pferde und singende Mädchen – HABA Little Friends Pferdewelt

die Haba Produkte sind Pr Samples „Das sind Bibi und Tina, auf Amadeus und Sabrina, sie jagen im Wind, sie reiten geschwind, weil sie Freunde sind….“ Pferde sind bei meiner großen Tochter nicht erst seit…

3 comments

    Die Trage sieht echt sehr bequem aus 🙂

    Ich trage meinen fast 4-jährigen, wenn es ihm schlecht geht, auf Märkten usw immer noch unheimlich gern in meiner selbstgenähten Trage. Die besteht aus einer alten Manduca (Hüftgurt & Schulterträger, die sind einfach unfassbar bequem!), sowie meinem allerliebsten Tragetuch, einem Pollora Love Red. Sie ist von Gr.86 bis Gr.116 ausgelegt bzw verstellbar, kommt nun also leider so langsam an ihre Grenzen, trägt die 18kg von T aber immer noch sehr zuverlässig und verteilt das Gewicht optimal.
    Vorher hatte ich auch mal einen Buzzidil Baby/Mini – die empfand ich damals, als ich noch mehr wog, als sehr unbequem am Hüftgurt, weil der viel zu schmal war und einschnitt. Im RingSling habe ich T anfangs auch viel getragen, einen Sling hatte ich immer im Auto liegen fürs Einkaufen 🙂
    Im Tuch hatte ich ihn auch oft, aber mit Trage gings einfach schneller 😉

    Toller Post zum Thema! Die Trage sieht ja so aus wie der Carrier von Storchenwiege, den ich so gerne nutze. Dieses Prinzip aus Tuch und Trage finde ich auch sehr angenehm zu tragen. Bei der Storchenwiege ist aber noch toll, dass man die Stegbreite anpassen kann, so dass selbst die Kleinen gut gestützt sind.
    Ein Tragetuch habe ich aber auch noch und mein Mann liebt seinen Carrier von Ergobaby.
    Tragen gehört für uns auch absolut dazu und ich hoffe, dass das Baby es auch mögen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.