[Leben] Unsere vier liebsten Kinderbücher im Advent

Hier habe ich euch das Adventskränzchen vorgestellt. Im Rahmen dessen beteilige ich mich heute zum Thema „cosy time with tea and books“. Mit dabei sind auch noch einige andere Blogger.

AnniLilliEvaKerstinMarieMalinaBarbaraIraJacky N.

Tomte Tummetott Advent

Es gibt Bücher, die gehören zum Advent auf jeden Fall mit dazu. Tomte Tummetott ist so eines. Ihr kennt nicht Tomte Tummetott? Den kleinen Wichtel, der abends umherschleicht, wenn alle schon schlafen? Na dann habt ihr etwas verpasst. Auch wenn die Bilder eher düster sind, verleiht Tomte einen Zauber, der die Kleine hier mitreißt, dass wir dieses Buch am Besten 5 Mal hintereinander vorlesen müssen. Tomte ist sehr fürsorglich und spricht den Tieren Mut zu, als guter Hausgeist eines Bauernhofes. Es ist kein klassisches Weihnachtsbuch, aber ein Winterbuch. Und dieser Kinderbuchklassiker von Astrid Lindgren gehört einfach in jedes Bücherregal.

Weihnachten steht vor der Tür Advent Rougerepertoire

Monika Feth hat ein ganz zauberhaftes Weihnachtsbuch für Kinder geschrieben. Weihnachten steht vor der Tür. Aber wer ist eigentlich dieser Weihnachten? Der Kater, der einen durch die Geschichte führt ist in heller Aufregung. Seine gesamte Menschenfamilie macht im gesamten Dezember nichts anderes mehr, als für diesen ominösen Gast Weihnachten alles zu tun. Geschenke verpacken, Kekse backen, dekorieren. An Schlaf ist nicht zu denken, schließlich möchte der Kater Weihnachten nicht verpassen, wenn es vor der Türe steht und reinkommen möchte. Zwischen den Zeilen geht es sogar etwas sozialkritisch zu: Muss dieser Konsum an Weihnachten sein? Insgesamt ist es ein wirklich gelungenes Weihnachtsbuch und wird hier von der Großen gerne „konsumiert“.

Weihnachtsbriefe von Felix

Die Briefe von Felix habe ich als Kinder schon gern gelesen. Ich fand es immer toll, richtige Briefe aus den Umschlägen zu fischen, die auf den Seiten festgeklebt sind. Das Weihnachtsbuch ist ebenso schön.

Felix gehört zu Sophie und Sophie wird in der Schule ausgelacht, weil sie noch an den Weihnachtsmann glaubt. Also macht sich Felix auf die große Reise zum Nordpol und schreibt Sophie von unterwegs Briefe, in denen es um spannende Abenteuer rund um Weihnachten und den Weihnachtsmann geht.

Morgen Findus wird's was geben Advent

Petterson weiß, dass es den Weihnachtsmann nicht wirklich gibt, aber für Findus tut er ja bekanntlich sehr viel. Morgen Findus wird’s was geben. Aber was? Also baut er eine Weihnachtsmannmaschine. Die Story rund um den Bau der Maschine ist wie immer sehr abenteuerlich. Hier muss man übrigens keine Sorge haben, dass Kinder den Glauben an den Weihnachtsmann verlieren könnten, schließlich ist Findus eine Katze und kein Kind. Zu Kindern würde der Weihnachtsmann selbstverständlich kommen. 😉 Aber am heiligen Abend werden Petterson und Findus überrascht. Ende gut, alles gut? Das Buch ist tatsächlich sehr lang und kann wunderbar aufgeteilt an mehreren Tagen im Dezember gelesen werden. Der Zauber, der durch das Buch schwebt ist ganz wunderbar und die Geschichte rund um den niedlichen, eigensinnigen Kater und den alten, kreativen Mann ist Sven Nordquist wieder hervorragend gelungen.

Habt ihr Lieblingsbücher im Advent?

Alles Liebe und einen schönen Nikolaustag!
Tanja

Facebooktwitterpinterest

[Leben] Nicht ohne mein Kuscheltier – Spiel und Spaß mit den XXL Sweety Tieren von Sigikid

Kooperation mit Sigikid Unsere kleine Tochter gehört zur Fraktion „ohne mein Kuscheltier gehe ich nirgendwo hin“. Seitdem ihre große Schwester ihr relativ früh einen Stoffhund aus einem schwedischen Möbelhaus vererbte, weil sie nie Wert auf Kuscheltiere…

[Leben] Unsere neue Babytrage und wie wir dazu kamen – Beratung bei der Familienbande

*Bei der Trage handelt es sich um ein PR Sample Eine Babytrage gehört für uns zur Babyausstattung mit dazu, wie ein Kinderwagen. Ich nutze beide Hilfsmittel gleich gerne und bin nicht der Meinung, dass das…

3 comments

    Das Pettersson und Findus Buch würde ja hier nach dem Kindobesuch des schönen Filmes Freudenjubel hervorrufen, da muß ich doch gleich mal zum Büchershop rüberhüpfen. Mein Hasenkind liebt auch sein Buch „Das kleine Renntier“. Das wäre sicher auch etwas für Euch.
    Viele vorweihnachtliche Grüße von Lily

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.