[Leben] das Leben als Mama – Gedanken

Wenn ich abends auf dem Sofa sitze und überlege, was ich eigentlich nicht geschafft habe, dann ist das an manchen Tagen recht viel. Denke ich aber dann darüber nach, was ich wiederum alles geschafft habe, dann sollte ich stolz auf mich sein.

Tätigkeitsbeschreibung Mama?

Nichts und niemand bereitet einen darauf vor, wie es ist Mama zu werden und was da alles auf einen zukommt. Man wird in eine neue Rolle geschmissen und selbst die Zeit der Schwangerschaft kann einem nicht zeigen, wie es wohl hinterher tatsächlich ist. Auch wenn ich zum dritten Mal Mama wurde, so ist es mit jedem Kind eine neue Herausforderung. Klar, alles Andere wäre seltsam.

Aufschreiben was man alles geschafft hat?

Urheberrecht: kitzcorner/Shutterstock

Ja, ich schaffe an manchen Tagen nicht alles von meiner to Do Liste, aber muss ich das auch? Kürzlich fiel mir erst wieder auf, wie viele selbstverständliche Handgriffe man nebenbei macht. Hier wird noch schnell mit dem Baby auf dem Arm die Spülmaschine eingeräumt, da wird noch eben die Wäsche sortiert und angemacht. Nebenbei wird im vorbeigehen Vieles wieder an seinen Ursprungsplatz gebracht. Unterwegs vom Schlaf-Spaziergang (der eher denn Wettbewerb im Gehen Konkurrenz macht, damit das Baby schläft) wird noch flott was aus dem Supermarkt mitgebracht, damit auch alle etwas im Kühlschrank finden. Das ist nichts wofür man gelobt werden muss, aber es ist eben nicht „nichts“, sondern eine ganze Menge. Schreibe ich all die erledigten Dinge neben meine to Do Liste, würde ich vermutlich große Augen bekommen.

Zwischen Windeln wechseln und verstecken spielen

Mittags  werden die Mädels wieder eingesammelt und es wird mit dem Baby dazwischen versucht jonglierend vorzulesen, zuzuhören, Streit zu schlichten, Tränen zu trocknen, zu kuscheln, zu spielen und zu singen. Es werden dazu Windeln gewechselt, getragen und gestillt.

All das mache ich verdammt gerne. Aber niemand sagt dir vorher, wie viele Jobs du plötzlich parallel haben wirst, wie viele Arme dir plötzlich wachsen und wie viele Nerven dich das manchmal kosten wird.

Seid stolz auf euch, ihr seid eine tolle Mama

Und genau das sollte ich mir vor Augen halten, wenn ich abends da sitze, alle Drei schlafen und die Wäsche noch immer nicht zusammengelegt ist. Denn das ist ok. Mehr als ok. Dafür sind meine Kinder glücklich ins Bett gefallen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie sich später genau an so etwas erinnern und nicht daran, ob noch ein Korb mit Wäsche herumsteht.

Egal wie viele Kinder ihr habt: klopft euch einfach mal auf die Schulter und seid nicht so streng mit euch. Ihr schafft eine ganze Menge. Allen voran liebt ihr eure Kinder und das ist der wichtigste Part jeden Tag, der immer ganz oben stehen sollte!

Alles Liebe.

Tanja

Facebooktwitterpinterest

[Leben] Wenn das Glück spürbar ist – das Gefühl wirklich komplett zu sein

Letzten Sonntag, am 1. Advent, da saßen wir Fünf gemeinsam beim Frühstück. Die erste Kerze wurde an unserem Adventskranz angezündet und der Geruch von Schwefel verflog gerade. Passend zum 1. Advent kam auch die Weihnachtsstimmung…

[Leben] Vier Jahre! Geburtstagsbrief ans kleine Mädchen und leckere Kekse für Paw Patrol Freunde

Noch einmal schlafen und der Geburtstag unserer Zweitgeborenen ist endlich da. Sie freut sich so sehr und realisiert das dieses Jahr natürlich noch einmal ganz anders. “Mama? Wie oft muss ich noch schlafen?” Ihr kennt…

4 comments

    Ich finde dass wir Mamas uns viel öfter selber loben sollten. Wir leisten so viel am Tag doch leider geht das irgendwie unter in der Gesellschaft.

    Toller Beitrag Tanja ❤

    Liebe Grüße
    Saskia

    Seid stolz auf Dich, Du bist eine tolle Mama! Und ja ich kenne das. Oft saß ich am Abend noch im Büro und hab geweint weil ich das Gefühl hatte, immer auf der Stelle zu treten und dann, dann hab ich mal aufgeschrieben, was ich alles geschafft hatte – die Liste war lang. Sie ist es täglich.

    Drück Dich Du tolle Mama!

    JesS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.