[Leben] 3 Dinge, die eure Kinder (nicht nur) im Frühling brauchen

unbezahlte Werbung, alle gezeigten Kleidungsstücke sind Pr Samples von Tausendkind

Wir sind am Liebsten draußen, bei Wind und Wetter und auch wenn es so richtig kalt ist. Wenn es nicht gerade in Strömen regnet, bin ich mit von der Partie. Die Kids sind unglaublich gerne draußen und werden da sofort kreativ. Es wird Hexensuppe aus “Kräutern” gekocht und imaginäre Pferde werden in Ställe gebracht. Aber wer gerne draußen spielt, der muss auch gut gekleidet sein.

Softshell – perfekt für kleine Entdecker

Bevor ich euch also gleich unsere Top 3 Utensilien zeige, wovon uns mindestens zwei Sachen immer nach draußen begleiten, zeige ich euch die Softshelljacken der Mädchen. Mit Softshell haben wir die letzten Jahre gute Erfahrungen gemacht. Viel Bewegungsfreiheit, winddicht, atmungsaktiv und dennoch warm. Khaki steht Beiden gut und sieht in Kombination zu Pink und Lila auch super aus. Deshalb gibt’s passend dazu ein Funktionstuch, welches sowohl für den Hals geeignet ist, aber auch bei Bedarf als Kopfbedeckung genutzt werden kann. So sind die Mädels steht gut gerüstet.

Pferde, Einhörner und Bibi und Tina

Pferde sind hier hoch im Kurs. Ob mit Einhorn oder ohne. Wenn man schon liebend gerne Pferd spielt, dann am Besten noch mit dem passenden Kleid. Hier wird auch ein gemütliches Kleid zum Spielplatz angezogen. Und das tolle Streifenkleid mit Einhornmotiv ist aus bequemer Baumwolle. Da sind wir übrigens auch schon mittendrin oder genauer gesagt bei Punkt 1 der Dinge, die hier immer mitmüssen, wenn wir rausgehen zum Spielen. Die Pferdeleine. Damit wird wirklich ausdauernd gespielt. Ich muss vermutlich nicht sagen, dass dabei bevorzugt Bibi und Tina gespielt wird. Mittlerweile sind auch bei der Kleinen die zwei Freundinnen mit ihren Pferden nicht mehr wegzudenken.

Kreativ mit Straßenkreide

Was auf jeden Fall auch mit muss, dass ist Straßenmalkreide, wo wir direkt bei Punkt 2 angekommen sind. Es wird gemalt, geschrieben oder sie wird für Spiele genutzt. Käsekästchen zum Beispiel. Das kennt ihr doch bestimmt auch noch von früher, oder? Wenn ihr aber große Flächen zum Bemalen zur Verfügung habt, lassen sich auch mit den Kids tolle Kunstwerke erstellen, die durch eure Kinder komplettiert werden, so dass tolle Fotos entstehen. Klingt kompliziert? Nicht wirklich. Hier habe ich direkt ein Beispiel: Euer Kind kann je nach Alter, entweder alleine oder mit euch, einen Schmetterling malen, bzw Flügel eines Schmetterlings. Dann legt es sich in die Mitte, so dass rechts und links ein Flügel zu sehen ist und so vervollständigt es den Schmetterling. Oder was haltet ihr von einer Superheldenpose, fliegend, so dass sich das Kind unter einen gemalten Superheldenumhang legt. Dazu könnte man darunter noch Häuser malen und euer persönlicher Superheld rettet die Stadt. Auf Pinterest findet ihr noch mehr Ideen dazu.

Und dann fehlt da noch?

Nun habt ihr schon zwei wichtige Sachen auf eurer Liste stehen, wisst schon etwas über die Ausstattung im Frühling, die Kleidung betreffend Bescheid und werdet nun festgestellt haben, dass Punkt 3 noch fehlt. Allerdings kann man diesen Punkt nicht kaufen, man hat ihn immer bei sich und verliert ihn hoffentlich auch nicht so schnell: die Fantasie. Denn dann kommen wir da an, was ich euch eingangs bereits erzählte: draußen werden die tollsten Sachen ausgedacht, Rollenspiele gespielt und die wildesten Sachen gekocht. Die Fantasie ist grenzenlos und mal ehrlich, mehr braucht man dann auch nicht, oder?

Womit spielen eure Kinder draußen am Liebsten?

Alles Liebe,
Tanja

 

 

[Leben] Drei Kinder – drei Geburten, jede Geburt auf ihre eigene Art und Weise anders.

Ich habe in 6 Jahren drei Kinder geboren. Drei Mal spontan, drei Mal mit PDA und drei Mal war es ganz unterschiedlich. Ich habe gelernt, dass alles rund um die Geburt irgendwie ein Wettkampf ist….

[Leben] Fläschchen oder Stillen? Ich kenne Beides. Drei Kinder, drei Stillgeschichten.

“Sag mal, stillst du eigentlich deinen Sohn? Denn man sieht es nie und vielleicht hat es ja auch nicht geklappt, weil er ein Frühchen war.” Nachrichten in dieser Art bekomme ich recht häufig. Sie stören…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.