[Leben] das Leben mit Baby und Kind – ein großer Meilenstein jagt den nächsten

Es ist ganz still. Alle schlafen. Das Einzige was ich hören kann, ist wie mein Sohn atmet. Ein Meilenstein in seinem jungen Leben, wenn man bedenkt, dass er zu Beginn dahingehend Hilfe brauchte. Ganz friedlich schläft er und manchmal, da lächelt er im Schlaf. Ich schaue ihn so gerne an, zufrieden ist er dann. So zufrieden.

Ich kann nicht schlafen, meine Gedanken kreisen. Es passiert gerade so viel, dass ich mich neu sortieren muss. Mein Mädchen kommt in die Schule, mein kleines Mädchen geht von nun an „alleine“ in den Kindergarten und mein jüngstes Kind ist fast 11 Wochen alt. Jeden Tag lernen sie so viel Neues. Alle Drei. Wir Eltern lernen so viel Neues mit und von unseren Kindern. Kein Tag gleicht dem Anderen, selbst wenn eine Alltagsroutine da ist.

Bei Babys kann man jeden einzelnen noch so kleinen Meilenstein ganz anders wahrnehmen. Bei Babys hat man fast das Gefühl, jemand würde vorspulen, weil alles so schnell geht. 11 Wochen sollen es nun bald schon sein. 11 Wochen mit allen Stimmungslagen.

1 Woche alt, steht auf der Karte. Was für ein Meileinstein. Denke ich daran, wo mein kleiner Löwenjunge 1 Woche alt war, dann werde ich ganz andächtig. Denn tatsächlich war das der erste Tag, an dem wir gemeinsam morgens zu Hause aufwachen konnten und dem Krankenhaus den Rücken kehrten. Schaue ich mir nun das Foto an, dann sehe ich da so viel mehr, als „nur“ meinen Buben und die Karte mit der 1. So geht es mir auch bei allen anderen Fotos. Allerdings sind die Erinnerungen auch noch sehr frisch. Später sind sie eine gute Gedächtnisstütze. Ihr kennt vermutlich diese Momente, wo ihr überlegt wie alt euer Kind zu dem Zeitpunkt gewesen ist. Besonders bei Babyfotos.

Meilensteine begleiten uns im Alltag

Als ich vor ein paar Wochen mit unserer großen Tochter bei der Schuluntersuchung war, da wurde ich nämlich genau nach so etwas gefragt. Wann hat sie ihr erstes Wort gesprochen? Wann hat sie laufen gelernt? Wann sprach sie ihren ersten Satz? Die Frage mit dem Laufen konnte ich flott beantworten. Aber bei den anderen Fragen musste ich doch sehr stark überlegen. Denn heute spricht sie wie ein Wasserfall und es tut fast nichts zur Sache, wann sie zum ersten mal Mama sagte. Denn heute sagt sie sehr häufig. Damals war das ein riesengroßer Schritt. Ein Meilenstein in ihrem Leben.

Rückblickend fände ich es schön, von den Mädchen auch solche Fotos zu haben. Es ist einfach ein schöner Zusatz in der schnellen Entwicklung unserer Kinder, insbesondere von unseren Babys.

Alles Liebe,
Tanja

Diese wunderschönen Meileinstein Karten wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt und ich dachte sie passen ganz wunderbar zu diesem Text.

Facebooktwitterpinterest

[Leben] Baby Update #3 – Drei Monate Löwenbaby

Unser kleiner Held ist nun drei Monate bei uns. Man merkt, dass er immer mehr bei uns ankommt und das ist ein wunderschönes Gefühl. Es entwicklen sich kleine Rituale, man lernt mit der Zeit, was…

[Leben] Meine Hebammengeschichte – ohne Hebamme? Das sollte nicht sein!

Als nach der Fehlgeburt unserem Umfeld klar war, dass da offensichtlich ein Kinderwunsch besteht, bekam ich einige Tipps. Einer dominierte: suche dir am Besten eine Hebamme, wenn der Test zwei Streifen zeigt. Ich widersetzte mich allerdings,…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.