[Leben] Freitagslieblinge – Sommer, Sonne, Sonnenschein

Der Sommer ist wieder da, es ist jeden Tag strahlender Sonnenschein und alle haben gute Laune. Wenn da nicht die vielen Sorgen im Alltag wären, die es zu bewältigen gilt. Aber fast alle Sorgen, die am Anfang der Woche aufkamen, konnten spätestens heute Morgen aus der Welt geschaffen werden. Fast alle. Mehr dazu, findet ihr am Ende des Posts. Und weitere Freitagslieblinge findet ihr bei Anna.

5 Freitagsliebline

Mein Lieblingsbuch der Woche

Die hellen Tage Buch Rougerepertoire

Ich kam tatsächlich mal wieder dazu ein Buch zu lesen. Auf Instagram begegnete mir häufiger von Zsuzsa Bánk das Buch “die hellen Tage”. Es geht darum, wie sich drei befreundete Kinder unterschiedlich entwickeln und alle auf ihre Art und Weise Schicksalsschläge einstecken müssen. Was macht uns zu dem was wir als Erwachsener sind, steht auf dem Klappentext. Bisher habe ich die Hälfte gelesen und werde traurig sein, wenn das Buch zu Ende ist. Aber eins muss ich sagen: Wer kein Freund von langen verschachtelten Sätzen ist, der ist mit diesem Buch nicht gut beraten.

Mein Lieblingsessen der Woche

Pancakes Rougerpertoire

Eindeutig Pancakes. Ich musste sie sogar zwei Mal in dieser Woche machen, weil die Kinder so begeistert waren. Wenn sie doch nur immer so lieb und flott beim Abendessen essen würden, ohne zu meckern, was es da nun gibt. 😉 Kinder eben.

Mein Lieblingsmoment mit den Kindern

Laufrad Rougerepertoire

Das war das mein alleiniger Ausflug mit der Kleinen, die ihre erste Riesenrunde mit dem Laufrad gedreht hat. Das war sehr schön, sie so glücklich und frei zu sehen. Außerdem tat es gut, auch mal wieder etwas mit ihr alleine zu unternehmen.

Mein Lieblings-Mama-Moment

Arbeit Rougerepertoire Bisgaard

Neben dem neuen Waschtrockner, der unseren alten Schinken ablöste und mir neue Waschdimensionen ermöglicht (ja, über sowas kann ich mich tierisch freuen, weil es mir enorm viel Zeit einbringt), war das die Mittagsruhe, als die Kleine Mittagsschlaf gemacht hat, während die Große im Kindergarten war. So konnte ich in Ruhe ein wenig am Laptop arbeiten oder auch einfach mal nur lesen und dazu gab es total leckere Schokolade, die einem Paket beilag, was ich euch demnächst noch näher zeigen werde.

Meine Lieblings-Inspiration der Woche

Das “Lieblings” muss man hier streichen und eine Inspiration ist es auch nicht wirklich. Aber dennoch finde ich es passend, dieses Projekt hier mit einzubeziehen. Auf Facebook habt ihr den Aufruf bereits gesehen. Es geht um meine Freundin Märry und darum, wie schwer das Leben eben manchmal sein kann. Als studierende Mama mit Kind, die trotzdem sie arbeitet stets schauen muss, wie sie über die Runden kommt und irgendwie vom Pech verfolgt ist, ist es einfach richtig schwierig, wieder richtig Fuß fassen zu können. Ihr wichtigstes Arbeitsmittel vor allen Dingen für die Uni für Hausarbeiten ist kaputt gegangen (Laptop), das Fahrrad muss repariert werden, die letzten Rücklagen sind bereits genutzt worden um lebensnotwendige Wocheneinkäufe zu tätigen. Also wird von Tag zu Tag geschaut, welche Rechnung Priorität hat und wie man es irgendwie hinkriegt. Hinzu kommt die emotionale Achterbahn. Auf ihrem Blog schrieb sie bereits einmal über die Geschichte mit ihrem Vater. Er zahlte ihr plötzlich keinen Unterhalt mehr, was sie in diese Situation gebracht hat, in der sie jetzt steckt. Das Gericht wird entscheiden, wie es weitergeht. Aber solche Verfahren dauern eine gewisse Zeit. Der Gedanke dahinter ist nicht, dass große Summen gespendet werden, sondern vielleicht jeder einen Euro dazu beiträgt. Damit wäre schon viel geschafft. Denn auch die nächsten Studiengebühren müssen bezahlt werden, ebenso Versicherungen und vielleicht wächst auch das Kalinchen und braucht neue Kleidung. Vielleicht schaffen wir es ihr über die Runden zu helfen, so dass sie nicht mit Bauchschmerzen eine Ausgabe tätigen muss, bis das Recht hoffentlich auf ihrer Seite ist. Sie hat sich mich stark gemacht bei Blogger für Flüchtlinge. Machen wir uns nun stark für sie?

Seid ihr dabei?

Alles Liebe,
Tanja

Facebooktwitterpinterest

[Leben] Babyupdate #5 Beikost, Bauchweh und Beißring

Unser Junior ist nun tatsächlich fünf Monate alt, zumindest dann, wenn man von seinem Geburtstag ausgeht. Weihnachten sind wir dann ein halbes Jahr zu Fünft, das ist ziemlich verrückt. Und wann fangt ihr endlich mit…

[Leben] Geduld! Wenn das Baby im Wachstumsschub steckt.

„Geduld nur, Geduld.“ Wie oft mir dieser Satz aus „Tomte Tummetott“ im Kopf umherschwirrt, kann ich gar nicht genau sagen, aber sehr sehr häufig. Das Baby steckt in einem seiner Wachstumsschübe und auch wenn man…

2 comments

    Ich will euch ja nicht zu nahe treten, die finanzielle Situation von Märry kann ich natürlich nicht einschätzen aber wart ihr nicht vor kurzem noch zusammen im Urlaub? Finde es vor dem Hintergrund ehrlich gesagt schwierig, einen Spendenaufruf zu starten. Außerdem finde ich, dass Eltern nicht unbegrenzt für die Kinder finanziell verantwortlich sein sollten. Da sollte dann eher der Staat unter die Arme greifen. Besonders in dieser speziellen “Kind und Studium”s- Situation.
    Übrigens hätte ich ein paar Euro gespendet, leider wird kein PayPal angeboten.
    LG Lisa

    Liebe Lisa,

    Märry war mein Gast. Wir waren zusammen mit Fewo-Direkt (war bei Instagram bereits markiert) weg, wozu bald noch ein Bericht folgen wird.

    Ich wünsche dir noch ein schönes Restwochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.