[Leben] Phantasialand mit Kindern – Lohnt sich das?

Letzten Sonntag waren wir als Familie im Phantasialand unterwegs. Ja richtig gelesen, sonntags. Ich ahnte Schlimmes und erwartete ehrlich gesagt unglaubliche Wartezeiten, aber das traf nicht ein. Auf Grund eines Bloggertreffens mit der Agentur Allround Team, welches im Matamba Hotel im Phantasialand stattgefunden hat, durften wir anschließend alle in den Freizeitpark. Beim Treffen ging es um einen regen Austausch, wie Blogger und Agenturen zusammenarbeiten sollten. Aber das ist ein anderes, wenn auch sehr wichtiges Thema. Daily Pia, Frau Raufuss, Sonea Sonnenschein, Mit Kinderaugen, Diabeteswelt, Stadt Land Mama waren mit von der Partie und es war eine tolle Runde. Auch wenn wir anschließend nicht alle gemeinsam in den Park gegangen sind, das hätte den Rahmen gesprengt. 

Wieso ich euch davon erzähle?

Eigentlich hatte ich gar nicht vor, darüber zu berichten, aber nachdem mir eine Leserin bei Instagram geschrieben hat, ab welchem Alter ich denken würde, dass das Phantasialand auch etwas für Kinder wäre, dachte ich, interessiert es vielleicht doch mehr Leser als gedacht. Leider habe ich nicht wirklich viele Fotos von Fahrgeschäften gemacht, da eigentlich nur im Fokus stand: Wir genießen den Familienausflug und ich schreibe nicht darüber. Ich versuche euch dann einfach so viel es geht zu verlinken.

Das letzte Mal, als ich im Phantasialand war, hatten wir noch keine Kinder. Ich bin, abgesehen vom Kettenkarussell nicht für Fahrgeschäfte zu haben, mein Mann hingegen umso mehr. Ich bin immer Diejenige gewesen, die freiwillig auf die Taschen aufpasst und der schon schlecht wird, wenn sie die Black Mamba (Achterbahn) beobachtet. Geht man mit Kindern in den Park, ist der Fokus allerdings ein ganz anderer. Anstehzeiten sind für Kinder extrem langweilig, wenn für sie am Ende gar nichts dabei rauskommt, wie bei einem Fahrgeschäft, wo sie noch zu klein für sind.

Farbleitsystem vor den Fahrgeschäften

Anhand einer Messlatte vor den einzelnen Attraktionen kann man immer gut erkennen, ob die Kids schon drauf dürfen, oder eben nicht. Der rote Bereich zeigt an, wenn man zu klein ist, der gelbe Bereich, wenn man sie mit Begleitpersonen nutzen darf und der grüne Bereich gestattet den alleinigen Zutritt.
Zwischen 90cm und 145cm ist die entscheidende Größe, ob das Kind schon mit Begleitung auf ein Gerät darf, soweit wir das gesehen haben. Wenn ihr hier ganz nach unten scrollt, findet ihr eine Übersicht, wie viele Fahrgeschäfte schon etwas für die Größe eurer Kinder wären.

Fragt man unsere Kinder, waren sie Beide jeweils mindestens 10cm zu klein, wobei Beide unterschiedliche Ziele hatten. Die Große kennt keine Furcht. Sie war wirklich traurig, dass sie nicht auf die Wildwasserbahn durfte. Die Achterbahn im Dunkeln, Temple of the Night Hawk, durfte sie mit Papa nutzen (und mit Frau Raufuss, der danach erst mal ziemlich schlecht war…) Und die Kleine? Sie war, als zum Schluss noch einmal alle auf das Kettenkarussell gegangen sind untröstlich, dass sie wieder nicht mit drauf durfte.

Fazit?

Ich finde es lohnt sich durchaus, das Phantasialand als Familie zu besuchen. Die Große war unglaublich begeistert, nicht zuletzt weil sie noch geschminkt wurde. Auch für unsere kleine Tochter war schon viel dabei. Allerdings, mit Blick auf die Eintrittspreise (Kinder bis 3 Jahren sind frei), sind ein paar cm mehr noch von Vorteil, so dass einfach noch mehr genutzt werden kann. Die Grenze von 100cm ist schon prima, aber ab 120cm kann man unserer Meinung nach schon eine ganze Menge machen, vorausgesetzt man hat Kinder, die auch interessiert daran sind. Denn nur für den Matschspielplatz, der zwar toll ist, aber kein alleiniger Grund ist das Phantasialand zu besuchen, muss man dort auch nicht so viel Eintritt bezahlen. Die Kleine schätze ich eher so ein, dass sie selbst bei 120cm nicht auf die Wildwasserbahn steigen würde, sondern weiterhin ein Freund des Würmling Express wäre. Von daher kann ich mir gut vorstellen, dass wir nächsten Sommer dem Phantasieland erneut einen Besuch abstatten werden, dann ist die 1m Marke von unserer Juniorin auch geknackt und unser großer Adrenalinjunkie kann mit Papa die anderen Attraktionen unsicher machen. Und ich? Ich werde Zuckerwatte naschen, aufs Baby und auf die Taschen aufpassen und die Augen schließen, wenn mein Mann auf die Black Mamba geht.

Seid ihr schon mal im Phantasialand gewesen?

Alles Liebe,
Tanja

Facebooktwitterpinterest

[Leben] Baby Update #2 – Zwei Monate zu Fünft

Mein geliebter kleiner Löwenjunge, diese Woche wirst du zwei Monate alt und stellst unser Leben auf den Kopf. Gerade schläfst du im Tragetuch, während ich diese Zeilen schreibe. Dort bist du am Liebsten. Bei mir….

[Leben] Ich halte dich! Vom Baby bis zum Schulkind.

Gegen Abend bricht die Zeit an, hier ist es meist gegen 17/18 Uhr, wo man deutlich merkt, dass die Kinder anfangen, ihren Tag Revue passieren zu lassen. Besonders beim Abendessen. Wir sitzen zusammen, essen gemeinsam…

5 comments

    Ich war vor Jahren mal mit meinem Exfreund im Phantasialand. Allerdings unter der Woche. Aber das ist schon ewig her. Aktuell und seit einiger Zeit bin ich für Freizeitparks einfach nicht mehr zu gewinnen. Ich und mein Körper mögen die Fahrgeschäfte einfach nicht mehr 🙁

    Wir haben das Glück, ganz nah am Phantasialand zu wohnen. Mein Mann und meine Tochter (4) haben beide eine Jahreskarte und das lohnt sich total. Mit ihren 110cm kann sie schon ziemlich viele Bahnen fahren (z.B. Raik, Colorado, Maus au chocolat, Tikal). Also ich finde ab 100cm lohnt sich der Eintritt! Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass das Kinderschminken kostenlos ist 🙂

    Hey, als ich meiner Mama damals erzählte das wir mit unserer Maus, damals drei, ins phantasialand fahren, sagte sie nur: das ist nichts für Fabienne. Da muss ich meiner Mutter widersprechen. Ich war den ganzen Tag mit ihr unterwegs…NON stop Karussell gefahren, geschminkt usw… wir hatten einen sehr sehr schönen Tag. Lg

    Ich war ehrlich gesagt auch noch nie mit den Kindern im Phantasialand. Dasss letzte Mal ich allein ist auch schon ewig her, ich kann mich garnicht mehr richtig erinnern.
    Das ist bestimmt spaßig und alle Kinder lieben Karrussells, Achterbahnen, Zuckerwatte. Aber ich finde es auch ein Stück weit zu teuer für uns als Familie. Die Eintrittspreise sind echt nicht ohne. Und dann hat man zu dem Preis noch nichts gegessen, nichts getrunken, keine Extras. Klar, das ist auch bei anderen Attraktionen so, wie zb der Zoo, muss man heutzutage halt mit rechnen. Aber bei uns kommt noch dazu dass ich selber und beide Kinder reisekrank sind, in verschiedensten Ausprägungen. Bei mir am schlimmsten 🙂 dh Karrussell und ähnliches würde bei uns allen im Laufe des Tages zu einem leichten Brechreiz führen. Und nur fürs Rumgehen, Attraktionen von außen angucken und so Babysachen fahren, da lohnt sich der Preis dann wirklich nicht. Für alle anderen ist es bestimmt toll und wenn man wirklich den ganzen Tag dort verbringt und jedes Fahrgeschäft mitnehmen kann, dann nur zu. Es ist schon was besonderes und für die Kinder bestimmt ein absolutes Erlebnis.
    Ach jetzt fällts mir wieder ein mit meinem letzten Besuch im Phantasialand. Ich war ca 20 und mit meinen Geschwistern da. Nach einer überredeten Achterbahnfahrt die laut meinen Geschwistern gaaaaaaaarnicht schlimm sein sollte, hab ich mich übergeben, eine Stunde im Delirium auf einer Parkbank gesessen und meine Geschwister gezwungen wieder nach Hause zu fahren. DER TAG war für alle gelaufen 🙂
    Allen anderen die gehen für jetzt und für die Zukunft, VIEL SPAAAAß!!! :-))
    lg
    Hiyeun

    Hallo, ich selber war mit meinem Sohn, 4 Jahre , auch noch nicht im Phantasialand. Ich muss auch dazu sagen, dass ich ein kleiner Schisser geworden bin und ich mit meinem kleinen nicht alle Achterbahnen besuchen könnte. Er liebt es , je schneller desto besser. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass er enttäuscht wäre, wenn er auf Grund seiner Größe nicht alles ausprobieren dürfte. Ich warte erstmal ab, bis er etwas älter ist. Es gibt viele andere tolle Parks für Kinder , wie z.b das Irrland oder Potspark . Kann ich beides nur empfehlen.
    LG Ania

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.