[Leben] Wenn Blogger aufeinandertreffen – Vis á Vis

Wenn Emilia einlädt, dann bedeutet das: Herzlich Willkommen zum Blogger Vis á Vis. Gestern fand zum vierten Mal das Bloggertreffen im Törtchen Törtchen in Köln statt. Warum ich hoffentlich zukünftig besser organisiert sein werde und wie es unter Gleichgesinnten war, das lest ihr nun hier. 
Gestern, am 18. Mai machte ich mich also auf den Weg nach Köln. Ich war wirlich lange nicht mehr in der Innenstadt, dabei wohne ich nun wahrlich nicht allzu weit weg. Die Freude meinerseits war groß, andere Blogger zu treffen und somit Menschen, die absolutes Verständnis für diese Art von Hobby/Job haben. Denn sind wir mal ehrlich: Erzählt mal Jemandem, dass ihr bloggt. Die Reaktionen sind meistens alles, aber nicht: Oh toll, das ist bestimmt viel Arbeit. Natürlich bilden Menschen da auch Ausnahmen. Aber bei so einem netten Event wie gestern, war es wunderbar sich auszutauschen. Zu hören, wie häufig die anderen Anwesenden bloggen, was es für kleine Tricks gibt. Ich wurde von Laura in die weite Welt der Back- und Kochblogs entführt. Die meisten Teilnehmer stammten aus der Kategorie Food. Aber genau das war das Tolle. Eine bunte Mischung!
Nach einer kurzen Vorstellungsrunde gab es kleine Expertengruppen. Eine Einführung für Snapchat, selbstgemachte Kosmetik oder aber die perfekte Organisation des Blogs mit Hilfe einer App. 
Organisation. Als ich das Wort hörte, fühlte ich mich sofort angesprochen. Daniela erzählte uns also etwas über die Apps Wunderlist und Trello. Als ich Wunderlist laden wollte, ist mir aufgefallen, dass ich es sogar offensichtlich schon einmal installiert hatte. Aber irgendwie fand ich das Layout nicht besonders ansprechend. Trello hingegen wird mich nun unterstützen, einen besseren Überblick zu bewahren. Am Wochenende werde ich mir das alles mal in Ruhe einrichten. Die Apps sind übrigens kostenlos. 
Daniela begrüßte mich mit den Worten: „Dein Blog gehört zu denen, die ich schon am längsten verfolge, da warst du noch Beautyblogger.“ Wenn das mal kein Kompliment ist. 
Irgendwann gesellte sich Gabriele zu uns. Wir führten zusammen mit Tina ein wunderbares Gespräch darüber, warum wir unsere Kinder nicht ganz im Internet zeigen und wie Gabriele zum Bloggen kam. Denn wenn wir mal vom Alter sprechen, könnte ich ihre Tochter sein. Aber es ist eben nie zu spät, mit dem Bloggen zu beginnen. 
Nachdem ich einen fantastischen Capuccino getrunken habe, ein unfassbar leckeres Törtchen verspeist habe (Mister Mint) und zum guten Abschluss noch einen Macaron probierte (die sind mir nämlich eigentlich viel zu süß), neigte sich der Abend dem Ende entgegen. Allerdings nicht, ohne ein paar Macarons für zu Hause zu kaufen. 
Ich freue mich auf ein nächstes Vis á Vis und hoffe, mein kleiner Einblick hat euch vielleicht die ein oder andere Inspiration geliefert. Genug Rezepte solltet ihr nun auf jeden Fall finden können.

Einen weiteren Bericht findet ihr bei Tina

Alles Liebe,
Tanja
Facebooktwitterpinterest

[Leben] Meine Hebammengeschichte – ohne Hebamme? Das sollte nicht sein!

Als nach der Fehlgeburt unserem Umfeld klar war, dass da offensichtlich ein Kinderwunsch besteht, bekam ich einige Tipps. Einer dominierte: suche dir am Besten eine Hebamme, wenn der Test zwei Streifen zeigt. Ich widersetzte mich allerdings,…

[Leben] Kinder haben ihren eigenen Kopf und ihre eigenen Bedürfnisse

unbezahlte Werbung/PR Samples von Tausendkind Oder sollte ich lieber sagen: Meine Kinder haben ihren eigenen Kopf und wir lassen Verallgemeinerungen mal außen vor. Unser ganzer Tag ist voll mit Bedürfnissen. Jeder hat Bedürfnisse. Die Kinder,…

10 comments

    Ich versteh den Sinn dieses Posts irgendwie noch nicht ganz!? Ich hab jetzt die ganze Zeit überlegt, aber ich komme nicht drauf. Vielleicht täusche ich mich, aber es hat etwas den Geschmack von "ich war heute auf der Arbeit in einer Teambesprechung, ich hab tolle Kollegen, das Essen ist lecker". Und weiter? Welchen Mehrwert hab ich als Leser davon? Verstehst du wie ich meine? Bitte klär mich auf!

    Das mache ich gerne. Dein Mehrwert ist das Kennenlernen von anderen Blogs, die ich im Text verlinkt habe. Und ansonsten schreibe ich wie immer über das, was mich beschäftigt. Und genau das hat auf meinem Blog Platz. 😉 By The way: jeder hat seine Sachen gestern selber bezahlt, es war kein Event im eigentlichen Sinne. Mich zwingt somit niemand darüber zu schreiben. Liebe Grüße

    Ich wollte in keinster Weise unterstellen, du hättest irgendwas nicht bezahlt 😉 Es war wirklich so wie ich geschrieben habe. Ich habs einfach nicht verstanden. Ich weiß gar nicht wie ich das erklären soll. Es gibt ja zb auch keinen Post darüber (also nicht das ich das jetzt in Zukunft erwarte) das du dich letzte Woche mit Freundin xy getroffen hast (und dabei ihren zb Insta Account verlinkst). Wah. Versteh mich nicht falsch. Natürlich schreibst du hier was du möchtest, ich habs nur nicht verstanden.

    Liebe Tanja, es war mir ein Vergnügen Dich kennen zu lernen und ich freue mich, dass du hier so nett über das Event schreibst.
    Ich denke, es wird für viel einen Mehrwert darstellen, die deinen Blog lesen und sich für dich und deine Person interessieren. Denn die meisten erfreuen sich ja mit und die schönen Fotos machen ja auch noch Appetit auf mehr.
    Ich finde Blogger Events auch immer super interessant, gerade weil man sich unter Gleichgesinnten befindet und die sehr gut nachvollziehen können, wenn man gerade sein Essen fotografiert oder schnell mal etwas für die Aussenwelt twittert.
    Also, Jedem das Seine, denke ich mir immer. Ich erwarte auch nicht, dass jeder Mensch das nachvollziehen muss! " Leben und leben lassen! "

    Ich für meinen Teil freu mich riesig über deinen netten Beitrag. Ich glaube sogar einer der ersten, die darüber auf ihrem Blog berichten. Ich hüpf auch gleich noch zu Tina rüber. 🙂
    Vielen Dank!
    P.S. das war schon das 4. Blogger Vis à Vis (nur so am Rande) 😉 und ich bin auch sehr glücklich darüber, dass es so gut ankommt: Das ist eine tolle Motivation, weiter zu machen.
    Liebste Grüße,
    Emilia

    Liebe Emilia,

    ich habe es direkt umgeändert. Entschuldige.

    Danke für deine lieben Worte. Der Abend war wirklich schön und am Besten war die wirklich bunte Mischung. Denn so hatte man nicht seinen gewohnten "Einheitsbrei", sondern hat über den Tellerrand schauen können. Immerhin weiß ich nun, wie ich mit kleinen Tricks versuchen kann mein Essen ansehnlicher zu fotografieren. 😉

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Bis dahin, viele liebe Grüße
    Tanja

    Das hast Du wirklich sehr nett geschrieben! Ich fand es auch sehr schön einmal die Gesichter hinter den Blogs kennenzulernen. Und jetzt freue ich mich schonmal auf das nächste Blogger vis à vis! LG, Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.