[Leben] Wochenbett – wie sieht das aus mit Geschwisterkindern?

TipToi Produkte sind PRSamples von Tausendkind

„Als Wochenbett oder Kindbett (lat. puerperium) bezeichnet man die Zeitspanne vom Ende der Entbindung (Geburt) bis zur Rückbildung der schwangerschafts- und geburtsbedingten Veränderungen, was typischerweise sechs bis acht Wochen dauert. Während dieser Zeit erholt sich die Mutter von Schwangerschaft und Geburt.“ (Quelle: Wikipedia)

Finden, ankommen und ganz viel kuscheln – Wochenbett

Das Wochenbett ist eine Zeit, wo es darum geht sich zu finden, neu zu positionieren, bzw. die Weichen dafür zu legen. Das ist meine Sichtweise. Ich muss dazu sagen, mir geht es von Tag 1 nach der Geburt wirklich gut und ich muss eher schauen, dass ich auf die Bremse trete, anstatt zu sagen: Mensch, ein Bisschen Bewegung würde vielleicht auch nicht schaden, um fit zu werden. Da ich nach keiner der drei Geburten auf irgendeine Art und Weise eingeschränkt war (und ja, ich schätze mich sehr sehr glücklich deswegen), habe ich das Wochenbett nie als pure Zeit des wirklich im Bett liegen wahrgenommen. Bei der Großen konnte ich es nicht, weil sie nur zufrieden war, wenn sie umhergetragen wurde, bei der Kleinen konnte ich es nicht, weil es noch die Große gab, die überhaupt gar niemand Anderen außer uns Eltern akzeptierte und mein Mann noch ein paar Tage nach der Entbindung arbeiten musste. Und jetzt? Jetzt wollte ich gerne zu meinem Sohn, der allerdings auf einer anderen Station lag als ich. Irgendwas ist immer, dieses Mal war es eben so, weswegen ich noch einmal mehr dankbar dafür bin, so fit zu sein. Scheinbar funktioniert mein Körper danach aber einfach sehr viel besser, als in der Schwangerschaft, allerdings ist das ein anderes Thema.

Schaut auf euch – nicht auf Andere –
es ist euer Wochenbett, oder vielleicht auch nur ein Wochensofa?

Aber abgesehen davon, welche Umstände zu welchem Verhalten führten: Wichtig finde ich, dass das eigene Wohlbefinden genügend Aufmerksamkeit bekommt und man das tut, was einem gut tut. Sei es ein kurzer Spaziergang oder ein Besuch mit seinen Liebsten im Eiscafé. Man sollte nicht stur im Bett liegen, weil einem das so gesagt wird, sondern weil man es wenn dann möchte, was nicht gleichzusetzen ist, sich außer acht zu lassen. Ich fühle mich davon abgesehen im Bett auch eher kränklich, wenn ich nicht gerade schlafe und ruhe mich viel lieber im Wohnzimmer auf dem Sofa aus, wo das Leben um mich herum stattfindet. Und ich hoffe, ihr lieben Frauen, die nach der Geburt nicht so schnell auf den Beinen waren, fühlt euch hier nicht angegriffen. Da kann ich nur nicht mitsprechen, weswegen ich da nicht näher drauf eingehen werde. 

Wochenbett mit Geschwisterkindern? Tipps für Beschäftigungen.

So gut es einem auch gehen mag, trotzdem muss man zu Hause erst einmal schauen, wie kann man die Zeit nun miteinander verbringen. Wie reagieren die großen Geschwisterkinder auf das Baby. Suchen sie Nähe, fordern sie mich oder gar alles auf einmal? Ich wollte gerne vorbereitet sein. Denn ich konnte mich sehr gut daran erinnern, wie wenig es die Große mochte, wenn ich ihre kleine Schwester gestillt habe.

Da der ET eigentlich eine Woche vor den Kita Ferien gewesen wäre, wollte ich wirklich vorsorgen. Auch wenn mein Mann dann zu Hause ist, haben wir alle nicht mehr als zwei Hände. Das unser kleiner Sommerjunge nun schon da ist, konnte man so nicht wissen, aber eine gute Vorbereitung schadet ja nie.

Die Favoriten meiner Kinder in dieser Zeit

Ich weiß nicht, wie es bei euren Kids ist, aber unsere Kinder mögen Tip Toi sehr gerne. Die Bücher werden sowohl so angeschaut, als auch mit dem Stift. Wir haben schon einige Bücher und zwei Spielfiguren. Nun haben wir die Auswahl vergrößert und uns auch mal an andere Tip Toi Produkte rangewagt. Es gibt nämlich auch Puzzle, die man zuerst puzzeln muss und anschließend kann man sie mit dem Stift erforschen, genauso wie die Bücher.

Finde ich toll. Die Große hat puzzeln noch nicht sehr lange für sich entdeckt, ist darin aber jetzt richtig gut. Da sie, wenn ich den Kleinen stille, gern bei mir ist, aber auch nicht nur vorgelesen bekommen möchte, sondern gern selbst aktiv ist, ist das eine tolle Beschäftigung. Und ja, man kann auch einfach ein normales Puzzle nehmen. Aber so ist es eben nicht nur die Dauer des puzzelns, sondern auch das Erkunden danach. Außerdem kann man problemlos helfen und trotzdem das Baby bekuscheln.

Ich habe noch ein Wissensspiel und Spielsets ausgesucht. Für die Große mit Pferden, für die Kleine mit Hunden. Das kann man prima zusammen im Bett oder auf dem Sofa spielen. Das Wissensspiel ist das Highlight vom großen Mädchen. Es geht rund um den Körper und wie ich finde, lernt man tatsächlich eine Menge.

Ein paar Bücher warten auch noch darauf, gelesen zu werden. Die werden aber wohl erst in den Ferien ausgepackt. Eigentlich hatten wir sie hier im örtlichen Buchladen für den Urlaub im März gekauft. Da gab es aber so viel zu entdecken, dass das gar nicht nötig war. Dann kommen sie also im Kita Urlaub zum Einsatz, auch wenn das offizielle Wochenbett dann fast vorbei ist, aber das muss ja keiner wissen. 😉 Aktuell werden die ganzen Lieblingsbücher rauf und runter gelesen, was sowieso immer sehr gemocht wird. Nicht nur jetzt.

Also bisher kann ich sagen, dass es gut war, die Tip Toi Sachen noch etwas aufzustocken und sich ebenso auf das zu berufen, was sie sowieso gern mögen, Bücher. Das klappt ganz wunderbar.

Geht es mir gut, übertrage ich das positive Gefühl auch auf die Kinder

Abschließend bleibt zu sagen: guckt auf euch, nicht auf irgendwelche Ratgeber und besprecht euch einfach mit eurer Hebamme. Die Rückbildung läuft bei jeder Frau unterschiedlich. Ich verfahre ganz nach dem Motto: Alles was mir Freude bereitet, tut mir gut. Wenn ich von vornherein Zweifel hege bei einer Aktivität, oder der Anfrage eines Besuches, dann lasse ich es sein.

Alles Liebe,
Tanja

Facebooktwitterpinterest

[Leben] >Gastpost< Urlaub mit den Sylvanians im Leuchtturm

Anzeige Es ist Ferienzeit, was oft auch Urlaubszeit bedeutet. Auch bei den Sylvanians sind Sommerferien und ich hoffe ihr erinnert euch noch an Flora Löffel? Hallo zusammen, ich melde mich nach ein paar Monaten auch…

[Leben] Geschwister – vereint und so unterschiedlich

Das Laufrad ist ein PR Sample von It-Kids Als wir damals wussten, dass wir noch eine kleine Tochter erwarten, habe ich mir vorgenommen, dass ich die Beiden nie miteinander vergleichen möchte. Aber ein Bisschen mach…

One comment

    Hier war es auch eher das Wochensofa als das Wochenbett. Zum einem, weil da noch 2 andere Kinder umsorgt werden möchten und zum anderen, weil ich im Bett nur liege, wenn ich schlafen gehe. Ich konnte noch nie einfach nur so im Bett rumliegen. Da bin ich eindeutig der Sofatyp.
    Nach dem KS und den damit verbundenen Einschränkungen an den beiden Tagen nach der Entbindung, bin ich auch eher der Typ, dem es körperlich nach der Schwangerschaft besser geht und ich mich bremsen muss um nicht zu übertreiben. Eine Woche konnte ich fast alles an meinen Mann abgeben und die Zeit auf dem Sofa verbringen aber da merkte ich schon eine gewisse Unruhe in mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.